#BreitbandOnTheRoad – Besuch der ANGA COM in Köln!

Asset Headline News

#BreitbandOnTheRoad – Besuch der ANGA COM in Köln!

Schnelles Internet

Asset Publisher

Vom 10. bis 12. Mai 2022 fand in Köln die ANGA COM statt. Die Messe ist geprägt von zahlreichen Ausstellern und interessanten Vorträgen gerade auch im Bereich des Glasfaserausbaus.

Vom 10. bis 12. Mai 2022 fand in Köln die ANGA COM, Europas führende Kongressmesse für Breitband, Fernsehen und Online, statt. Hier trafen sich Netzbetreiber, Ausrüster und Inhalteanbieter sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung zu allen Fragen der Breitband- und Mediendistribution.

Die Messe verzeichnete über die drei Tage mehr als 18.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 82 Ländern sowie über 390 Aussteller aus 33 Ländern auf mehr als 22.000 qm Bruttoausstellungsfläche. Besonders viele Flächenerweiterungen und Neuzugänge verzeichnete die Fachmesse dieses Jahr für Breitband, Fernsehen und Online, insbesondere bei den Themen Glasfaser, DOCSIS 4.0 und Connectivity.

Die insgesamt 36 Panels mit über 170 Sprecherinnen und Sprechern behandelten neben den Themen Online-Plattformen, Breitbandtechnologien und nachhaltige Digitalisierung auch Fragen der Regulierung des Telekommunikationsmarktes, des privaten Glasfasernetzausbaus und natürlich der öffentlichen Breitbandförderung.

Die Vertreter der Telekommunikationsbranche richteten einen klaren und einhelligen Wunsch an die Politik: Die öffentliche Verwaltung müsse die versprochene Entbürokratisierung und Digitalisierung im Rahmen des Breitbandausbaus jetzt zügig umsetzen.

Diese Forderung geht Hand in Hand mit den Zielen des Landes Baden-Württemberg, das seine Antragsverfahren immer weiter digitalisiert und erhebliche Fördergelder in den Breitbandausbau investiert.

Baden-Württemberg hat sich das Ziel gesetzt, bis 2025 das schnelle Internet überall im Land auf den Weg zu bringen.

Im geförderten Breitbandausbau wurden in den rund sechs Jahren von Mitte 2016 bis heute vom Land über 3.160 Ausbauprojekte mit einer Förderung von mehr als 1,69 Milliarden Euro bezuschusst. Mit Hilfe einer intelligenten Förderpolitik konnten nochmals 1,62 Milliarden Euro vom Bund nach Baden-Württemberg fließen. Insgesamt wurde der Breitbandausbau seit Beginn der letzten Legislaturperiode dadurch mit der absoluten Rekordsumme von rund 3,31 Milliarden Euro (von Land und Bund) gefördert. Hiermit werden neben den Backbone-Strecken auch über 250.000 neue Glasfaseranschlüsse für Gebäude entstehen.


 Als PDF speichern

Vom 10. bis 12. Mai 2022 fand in Köln die ANGA COM, Europas führende Kongressmesse für Breitband, Fernsehen und Online, statt. Hier trafen sich Netzbetreiber, Ausrüster und Inhalteanbieter sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung zu allen Fragen der Breitband- und Mediendistribution.

Die Messe verzeichnete über die drei Tage mehr als 18.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 82 Ländern sowie über 390 Aussteller aus 33 Ländern auf mehr als 22.000 qm Bruttoausstellungsfläche. Besonders viele Flächenerweiterungen und Neuzugänge verzeichnete die Fachmesse dieses Jahr für Breitband, Fernsehen und Online, insbesondere bei den Themen Glasfaser, DOCSIS 4.0 und Connectivity.

Die insgesamt 36 Panels mit über 170 Sprecherinnen und Sprechern behandelten neben den Themen Online-Plattformen, Breitbandtechnologien und nachhaltige Digitalisierung auch Fragen der Regulierung des Telekommunikationsmarktes, des privaten Glasfasernetzausbaus und natürlich der öffentlichen Breitbandförderung.

Die Vertreter der Telekommunikationsbranche richteten einen klaren und einhelligen Wunsch an die Politik: Die öffentliche Verwaltung müsse die versprochene Entbürokratisierung und Digitalisierung im Rahmen des Breitbandausbaus jetzt zügig umsetzen.

Diese Forderung geht Hand in Hand mit den Zielen des Landes Baden-Württemberg, das seine Antragsverfahren immer weiter digitalisiert und erhebliche Fördergelder in den Breitbandausbau investiert.

Baden-Württemberg hat sich das Ziel gesetzt, bis 2025 das schnelle Internet überall im Land auf den Weg zu bringen.

Im geförderten Breitbandausbau wurden in den rund sechs Jahren von Mitte 2016 bis heute vom Land über 3.160 Ausbauprojekte mit einer Förderung von mehr als 1,69 Milliarden Euro bezuschusst. Mit Hilfe einer intelligenten Förderpolitik konnten nochmals 1,62 Milliarden Euro vom Bund nach Baden-Württemberg fließen. Insgesamt wurde der Breitbandausbau seit Beginn der letzten Legislaturperiode dadurch mit der absoluten Rekordsumme von rund 3,31 Milliarden Euro (von Land und Bund) gefördert. Hiermit werden neben den Backbone-Strecken auch über 250.000 neue Glasfaseranschlüsse für Gebäude entstehen.


 Als PDF speichern

Asset Publisher

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher