#ECSM: Erst denken, dann klicken!

Asset Headline News

#ECSM: Erst denken, dann klicken!

Asset Publisher

Die Kriminalität im Netz nimmt weiter zu, deshalb Vorsicht statt Nachsicht!

Ohne Schutz im Internet zu surfen ist wie Motoradfahren ohne Helm. Das zeigen auch die Zahlen des Digitalbarometers 2020: Jeder Vierte in Deutschland ist Cyberkriminalität bereits zum Opfer gefallen! Eine erschreckende Zahl, wenn man bedenkt, dass rund zwei Drittel davon auch einen Schaden erlitten haben. Ob finanziell oder emotional – der Verlust von Daten, die oftmals schwere Wiederherstellung der Bilder, Dokumente usw. sowie die Ohnmacht gegenüber anonymen Cyberkriminellen wiegt oft schwer.

 

Ein Monat für die Cybersicherheit

Dass die Menschen besser auf ihre Sicherheit im Netz achten – dafür wirbt der Europäische Monat der Cybersicherheit (European Cyber Security Month, ECSM) alle Jahre wieder im Oktober.

Wichtig ist vor allem, Sicherheitsempfehlungen auch umzusetzen und beispielsweise Updates, die Sicherheitslücken schließen, zügig zu installieren. Wer präventiv Maßnahmen ergreift und mit offenen Augen durchs Netz surft, surft sicherer, ergaben die Zahlen des Digitalbarometers. Ganz nach dem Motto des ECSM: #ThinkB4UClick!

Laut der Vorsitzenden der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, der baden-württembergischen Polizeipräsidentin Dr. Stefanie Hinz, kommt es inzwischen öfters zur Meldung und Anzeige von Cyberverbrechen bei der Polizei. Die Zahl stieg von 31 Prozent im Jahr 2019 auf jetzt 35 Prozent an. Neben Online-Betrugsversuchen ist die leichtfertige Verbreitung von Kinderpornografie durch Jugendliche ein immer größer werdendes Problem.

 

Achtung auch vor der Paypal-Masche

Paypal ist ein bekannter und beliebter Zahlungsdienst im Internet. Doch auch mit dem eigentlich so sicheren Bezahldienst Paypal werden immer wieder Personen hinters Licht geführt. Wer mit seinen Kontodaten nachlässig umgeht, muss das unter Umständen büßen. Denn Cyberkriminelle werden immer erfinderischer und Locken ihre Opfer in hinterhältige Fallen, zum Beispiel mit der Paypal-Masche. Das Konto weist plötzlich eine Überweisung über Paypal von exakt einem Cent aus. Für jemanden der seine Finanzen nicht regelmäßig und gründlich checkt, nicht besonders auffällig. Und selbst wenn es einem auffällt, denkt man sich vielleicht nichts dabei. Wird der Cent nicht zurücküberwiesen, ist es für die Täterinnen und Täter aber der Beweis, dass das Konto existiert. Im Anschluss daran, folgen weitere Belastungen des Kontos in Form einer Lastschrift. Wird bei Paypal nicht sofort Widerspruch eingelegt, ist das Geld verloren. Im Auge haben die Täter dabei momentan besonders Vereine, bei denen oft unterschiedliche Personen Zugriff auf das Konto haben und keine tagtägliche Prüfung der Konten stattfindet.

Mehr zum Digitalbarometer gibt es hier.

 

Beim ECSM geht es auch darum, keine Sicherheitslücke vor dem Rechner zu sein! 2020 stehen digitale Kompetenz und Betrug im Netz im Fokus. Damit bei Ihnen persönlich möglichst die Lücke geschlossen wird, finden Sie hier Tipps für mehr Cybersicherheit daheim.


 Als PDF speichern

Ohne Schutz im Internet zu surfen ist wie Motoradfahren ohne Helm. Das zeigen auch die Zahlen des Digitalbarometers 2020: Jeder Vierte in Deutschland ist Cyberkriminalität bereits zum Opfer gefallen! Eine erschreckende Zahl, wenn man bedenkt, dass rund zwei Drittel davon auch einen Schaden erlitten haben. Ob finanziell oder emotional – der Verlust von Daten, die oftmals schwere Wiederherstellung der Bilder, Dokumente usw. sowie die Ohnmacht gegenüber anonymen Cyberkriminellen wiegt oft schwer.

 

Ein Monat für die Cybersicherheit

Dass die Menschen besser auf ihre Sicherheit im Netz achten – dafür wirbt der Europäische Monat der Cybersicherheit (European Cyber Security Month, ECSM) alle Jahre wieder im Oktober.

Wichtig ist vor allem, Sicherheitsempfehlungen auch umzusetzen und beispielsweise Updates, die Sicherheitslücken schließen, zügig zu installieren. Wer präventiv Maßnahmen ergreift und mit offenen Augen durchs Netz surft, surft sicherer, ergaben die Zahlen des Digitalbarometers. Ganz nach dem Motto des ECSM: #ThinkB4UClick!

Laut der Vorsitzenden der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, der baden-württembergischen Polizeipräsidentin Dr. Stefanie Hinz, kommt es inzwischen öfters zur Meldung und Anzeige von Cyberverbrechen bei der Polizei. Die Zahl stieg von 31 Prozent im Jahr 2019 auf jetzt 35 Prozent an. Neben Online-Betrugsversuchen ist die leichtfertige Verbreitung von Kinderpornografie durch Jugendliche ein immer größer werdendes Problem.

 

Achtung auch vor der Paypal-Masche

Paypal ist ein bekannter und beliebter Zahlungsdienst im Internet. Doch auch mit dem eigentlich so sicheren Bezahldienst Paypal werden immer wieder Personen hinters Licht geführt. Wer mit seinen Kontodaten nachlässig umgeht, muss das unter Umständen büßen. Denn Cyberkriminelle werden immer erfinderischer und Locken ihre Opfer in hinterhältige Fallen, zum Beispiel mit der Paypal-Masche. Das Konto weist plötzlich eine Überweisung über Paypal von exakt einem Cent aus. Für jemanden der seine Finanzen nicht regelmäßig und gründlich checkt, nicht besonders auffällig. Und selbst wenn es einem auffällt, denkt man sich vielleicht nichts dabei. Wird der Cent nicht zurücküberwiesen, ist es für die Täterinnen und Täter aber der Beweis, dass das Konto existiert. Im Anschluss daran, folgen weitere Belastungen des Kontos in Form einer Lastschrift. Wird bei Paypal nicht sofort Widerspruch eingelegt, ist das Geld verloren. Im Auge haben die Täter dabei momentan besonders Vereine, bei denen oft unterschiedliche Personen Zugriff auf das Konto haben und keine tagtägliche Prüfung der Konten stattfindet.

Mehr zum Digitalbarometer gibt es hier.

 

Beim ECSM geht es auch darum, keine Sicherheitslücke vor dem Rechner zu sein! 2020 stehen digitale Kompetenz und Betrug im Netz im Fokus. Damit bei Ihnen persönlich möglichst die Lücke geschlossen wird, finden Sie hier Tipps für mehr Cybersicherheit daheim.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher