1.800 Teilnehmer beim Digitalgipfel 2019 - 1.800 Teilnehmer beim Digitalgipfel 2019

Asset Headline News

1.800 Teilnehmer beim Digitalgipfel 2019

Wirtschaft 4.0

Asset Publisher

Was „KI made in BW“ bedeutet und wie künstliche Intelligenz zur wirtschaftlichen Jahrhundertchance für das Land Baden-Württemberg werden soll, erfahren Besucherinnen und Besucher des „Digitalgipfel 2019 – Wirtschaft 4.0 BW“ heute in Stuttgart.

Künstliche Intelligenz soll in den kommenden Jahren zum Zentrum der Wirtschafts- und Innovationspolitik des Landes werden und dabei besonders den Mittelstand im Blick behalten, das verkündete Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut beim heutigen „Digitalgipfel 2019 – Wirtschaft 4.0 BW“.

Zusammen mit rund 1.800 Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft diskutiert die Ministerin in der Stuttgarter Carl Benz Arena über künstliche Intelligenz und die Digitalisierung von Unternehmen in BW.

„Mit dem Digitalgipfel 2019 leistet das Wirtschaftsministerium einen Beitrag dazu, dass sich Unternehmen über Fördermöglichkeiten und aktuelle Trends beim Thema Digitalisierung informieren und dann in die Umsetzung gehen können“, betont sie.

Hoffmeister-Kraut plädiert für ein ausdifferenziertes Unterstützungsangebot des Landes, „um betriebliche Prozesse effizienter zu gestalten, Produkte und Dienstleistungen noch intelligenter – nämlich kognitiv – zu machen und letztendlich komplett neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen, um damit dann auch international zu punkten.“

Im Rahmen der Initiative Wirtschaft 4.0 unterstützt das Wirtschaftsministerium gemeinsam mit 36 Partnern aus Unternehmen, Kammern, Verbänden, Gewerkschaften, Wissenschaft und Wirtschaftsorganisationen Unternehmen im Land bei der digitalen Transformation.


 Als PDF speichern

Künstliche Intelligenz soll in den kommenden Jahren zum Zentrum der Wirtschafts- und Innovationspolitik des Landes werden und dabei besonders den Mittelstand im Blick behalten, das verkündete Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut beim heutigen „Digitalgipfel 2019 – Wirtschaft 4.0 BW“.

Zusammen mit rund 1.800 Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft diskutiert die Ministerin in der Stuttgarter Carl Benz Arena über künstliche Intelligenz und die Digitalisierung von Unternehmen in BW.

„Mit dem Digitalgipfel 2019 leistet das Wirtschaftsministerium einen Beitrag dazu, dass sich Unternehmen über Fördermöglichkeiten und aktuelle Trends beim Thema Digitalisierung informieren und dann in die Umsetzung gehen können“, betont sie.

Hoffmeister-Kraut plädiert für ein ausdifferenziertes Unterstützungsangebot des Landes, „um betriebliche Prozesse effizienter zu gestalten, Produkte und Dienstleistungen noch intelligenter – nämlich kognitiv – zu machen und letztendlich komplett neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen, um damit dann auch international zu punkten.“

Im Rahmen der Initiative Wirtschaft 4.0 unterstützt das Wirtschaftsministerium gemeinsam mit 36 Partnern aus Unternehmen, Kammern, Verbänden, Gewerkschaften, Wissenschaft und Wirtschaftsorganisationen Unternehmen im Land bei der digitalen Transformation.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher