ARBEITSBLÄTTER ADE! - ARBEITSBLÄTTER ADE!

Asset Headline News

ARBEITSBLÄTTER ADE!

Asset Publisher

Im Waiblinger Wirtschaftsgymnasium findet ein Teil des Unterrichts inzwischen papierlos statt. Weder Arbeitsblätter noch Schulbücher müssen die Schüler schleppen – nur ein Tablet. Sie gehören zu den Digital-Pionieren der Kaufmännischen Schule. Alles, was die Schüler für Unterricht und Hausaufgaben brauchen, haben sie auf ihren iPads. Nur ganz wenige andere Schulen in Baden-Württemberg sind auf dem Weg der Digitalisierung so weit wie die Kaufmännische Schule mit dem Wirtschaftsgymnasium und dem Berufskolleg.

Gleichaltrige mögen digitale Mobilgeräte primär als Spielzeug und als Chat-Medium ansehen – im Tablet-Unterricht lernen die Jugendlichen hingegen, mit dem iPad zu arbeiten. Christoph Bossaller, der bei der Kaufmännischen Schule das Netzwerk betreut, sieht darin ein „Produktionswerkzeug in Schülerhand“. Während andere sich erst noch daran gewöhnen müssen, üben die jungen Leute digitale Arbeitsweisen als ganz selbstverständlich ein, die in der Berufswelt schon jetzt oder in naher Zukunft Realität sind. „Dadurch haben unsere Schüler einen Riesenvorteil“, ist Bossallers Kollege Thomas Kögler überzeugt, der als Junglehrer nahezu vollständig auf die Tablets setzt. In anderen Bereichen der Schule läuft der Unterricht teils analog, teils digital. Aber auch die angehenden Finanzassistentinnen Jessica Bauer und Laura Baron schwören auf Tablets: „Wir tippen den Tafelaufschrieb blind ins iPad, dadurch kann man dem Lehrer besser zuhören.“


 Als PDF speichern

Gleichaltrige mögen digitale Mobilgeräte primär als Spielzeug und als Chat-Medium ansehen – im Tablet-Unterricht lernen die Jugendlichen hingegen, mit dem iPad zu arbeiten. Christoph Bossaller, der bei der Kaufmännischen Schule das Netzwerk betreut, sieht darin ein „Produktionswerkzeug in Schülerhand“. Während andere sich erst noch daran gewöhnen müssen, üben die jungen Leute digitale Arbeitsweisen als ganz selbstverständlich ein, die in der Berufswelt schon jetzt oder in naher Zukunft Realität sind. „Dadurch haben unsere Schüler einen Riesenvorteil“, ist Bossallers Kollege Thomas Kögler überzeugt, der als Junglehrer nahezu vollständig auf die Tablets setzt. In anderen Bereichen der Schule läuft der Unterricht teils analog, teils digital. Aber auch die angehenden Finanzassistentinnen Jessica Bauer und Laura Baron schwören auf Tablets: „Wir tippen den Tafelaufschrieb blind ins iPad, dadurch kann man dem Lehrer besser zuhören.“


 Als PDF speichern

Mehr unter Schorndorfer Nachrichten

Lesezeit: 3 min

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher