EINE MILLION EURO FÜR SMART HOME - EINE MILLION EURO FÜR SMART HOME

Asset Headline News

EINE MILLION EURO FÜR SMART HOME

Asset Publisher

Das Wirtschaftsministerium stellt im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Landes eine Million Euro für die Errichtung eines virtuellen Kompetenzzentrums „Markt- und Geschäftsprozesse Smart Home and Living Baden-Württemberg“ zur Verfügung. Ab sofort können Umsetzungskonzeptionen eingereicht werden.

Im Themenfeld Smart Home and Living liegen nach den Worten von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut große Potentiale für die baden-württembergische Wirtschaft. Das intelligente und vernetzte Haus der Zukunft werde auch hierzulande mehr und mehr zur Realität. „Mit dem Kompetenzzentrum wollen wir in diesem Zukunftssegment der Digitalisierung einen überregionalen Kristallisationspunkt für die verschiedenen Kompetenzen im Bereich Smart Home and Living in Baden-Württemberg schaffen. Es soll die Themenfelder Information, Sensibilisierung, Qualifizierung und Koordinierung regionaler Aktivitäten abdecken“, so die Ministerin. Zentrale Akteure bei der Umsetzung sind dabei Handwerksbetriebe, Planer, Architekten und Unternehmen auf der Anbieterseite. Wohnungsbauunternehmen, Pflegeeinrichtungen sowie Endverbraucher seien die Zielgruppen auf der Nachfrageseite. Gefördert werden sollen unter anderem zielgruppen- und gruppenübergreifende Veranstaltungsreihen, Trendscouting und die Aufbereitung von Erkenntnissen aus der Forschung, die Entwicklung von Geschäftsprozessen, die Initiierung von Kooperationsprojekten und die intelligente Vernetzung von Akteuren sowie die Unterstützung regionaler Aktivitäten hierfür. Der Projektzeitraum soll mindestens zwei Jahre, maximal vier Jahre umfassen. Anträge können bis 13. Juli 2018 eingereicht werden.


 Als PDF speichern

Im Themenfeld Smart Home and Living liegen nach den Worten von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut große Potentiale für die baden-württembergische Wirtschaft. Das intelligente und vernetzte Haus der Zukunft werde auch hierzulande mehr und mehr zur Realität. „Mit dem Kompetenzzentrum wollen wir in diesem Zukunftssegment der Digitalisierung einen überregionalen Kristallisationspunkt für die verschiedenen Kompetenzen im Bereich Smart Home and Living in Baden-Württemberg schaffen. Es soll die Themenfelder Information, Sensibilisierung, Qualifizierung und Koordinierung regionaler Aktivitäten abdecken“, so die Ministerin. Zentrale Akteure bei der Umsetzung sind dabei Handwerksbetriebe, Planer, Architekten und Unternehmen auf der Anbieterseite. Wohnungsbauunternehmen, Pflegeeinrichtungen sowie Endverbraucher seien die Zielgruppen auf der Nachfrageseite. Gefördert werden sollen unter anderem zielgruppen- und gruppenübergreifende Veranstaltungsreihen, Trendscouting und die Aufbereitung von Erkenntnissen aus der Forschung, die Entwicklung von Geschäftsprozessen, die Initiierung von Kooperationsprojekten und die intelligente Vernetzung von Akteuren sowie die Unterstützung regionaler Aktivitäten hierfür. Der Projektzeitraum soll mindestens zwei Jahre, maximal vier Jahre umfassen. Anträge können bis 13. Juli 2018 eingereicht werden.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher