BEZAHLBARES FLUGAUTO

Asset Headline News

BEZAHLBARES FLUGAUTO

Digitale Start-ups

Asset Publisher

Flugauto oder SUV? Das Startup „Opener“ aus dem Silicon Valley hat die „BlackFly“ entwickelt, die nicht nur ultraleicht und transportabel ist, sondern auch durchaus bezahlbar. Handelt es sich hierbei um die Zukunft des Automobils?

Neun Monate soll die Entwicklung der „BlackFly“ gedauert haben. Inzwischen habe das Flugauto schon 1.400 Testflüge absolviert und insgesamt 19.000 Kilometer zurückgelegt. Die einfache Joystick-Steuerung ermöglicht zumindest in den USA das Fliegen ohne Pilotenlizenz. Das VTOL-Gerät kann außerdem auf Wiesen, Asphalt und sogar Wasser landen.

Mit einem Gewicht von 142 Kilogramm, einer Maximalgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern und einer Reichweite von 65 Kilometern ist das Gefährt ein Novum, dem auf jeden Fall auch weiterhin viel Beachtung geschenkt werden sollte.

Auch Google-Gründer Larry Page ist von der „BlackFly“ überzeugt: Er soll in das Unternehmen investiert haben.


 Als PDF speichern

Neun Monate soll die Entwicklung der „BlackFly“ gedauert haben. Inzwischen habe das Flugauto schon 1.400 Testflüge absolviert und insgesamt 19.000 Kilometer zurückgelegt. Die einfache Joystick-Steuerung ermöglicht zumindest in den USA das Fliegen ohne Pilotenlizenz. Das VTOL-Gerät kann außerdem auf Wiesen, Asphalt und sogar Wasser landen.

Mit einem Gewicht von 142 Kilogramm, einer Maximalgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern und einer Reichweite von 65 Kilometern ist das Gefährt ein Novum, dem auf jeden Fall auch weiterhin viel Beachtung geschenkt werden sollte.

Auch Google-Gründer Larry Page ist von der „BlackFly“ überzeugt: Er soll in das Unternehmen investiert haben.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher