Asset Publisher

Asset Publisher

26.07.2018

SMARTER
HAUSHALT

Jeder kennt es: Ausgerechnet am verregneten Sonntag verabschieden sich die Batterien der Fernbedienung. Auch Waschpulver und andere Haushaltsmittel gehen in den meist ungünstigsten Zeiten zuneige. Damit könnte dank smarter Geräte bald Schluss sein.


Maschinen übernehmen die Macht im Haushalt – zumindest, was die Ressourcenplanung angeht. Die neuen sogenannten „smarten“ Geräte tätigen selbstständig Nachbestellungen benötigter Produkte über Amazon.

Eine Reihe von Marken-Herstellern hat sich jetzt dem smarten Nachfüll-Programm von Amazon angeschlossen. Dazu gehören Anbieter wie Bosch, Siemens und Toshiba. Smarte Geräte können unter anderem Drucker, Fernbedienungen, Spül- und Kaffeemaschinen sein.

Auch die Amazon Dash-Buttons* selbst sollen ausgebaut werden: Mit ihnen können bislang per Knopfdruck 70 Markenprodukte – von Mascara bis Windeln – bestellt werden.

* WiFi-fähige Tasten, die das nachbestellen vieler Alltagsprodukte per Knopfdruck ermöglichen. Diese können beliebig in der Wohnung verteilt werden.

DigitalBW Logo Presse

Lesezeit: 3 min