Asset Publisher

Asset Publisher

31.07.2018

MOBILES BEZAHLEN
PER APP

Die nervöse Suche nach dem Geldbeutel an der Kasse ist nicht nur sprichwörtlich Schnee von gestern: Seit dem 30. Juli ist es in über 300 Sparkassen möglich, über die Android-App „Mobiles Bezahlen“ die Girocard ins Smartphone zu verlagern.

Deutschlandweit sind über 300 Sparkassen beim Launch der neuen App „Mobiles Bezahlen“ dabei. Bis zum Jahresende bieten fast alle Sparkassen das Mobile Bezahlen per Smartphone an. Die Volksbanken folgen Mitte August mit einem entsprechenden Angebot.

Um den neuen Service nutzen zu können, benötigen Kunden ein Android-Smartphone und eine (Sparkassen-)Giro- oder Kreditkarte. Beispielsweise über die Push-TAN App, die aktuell zum Online-Banking genutzt wird, kann die Girocard als Zahlungsmittel zur App hinzugefügt werden. 

Die Datenübertragung findet via NFC (Near Field Communication) statt. Hierbei werden per elektromagnetischer Induktion Daten über kürzere Distanzen übertragen.

In Deutschland sind bereits 75 Prozent der Kartenterminals mit entsprechender Schnittstelle für kontaktloses Bezahlen ausgestattet. Weltweit stehen Millionen Terminals zur Verfügung, bei denen über die Mastercard auch im Ausland Zahlungen per Smartphone getätigt werden können.

DigitalBW Logo Wirtschaft

Mehr unter:

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Lesezeit: 4 min