Asset Publisher

Asset Publisher

04.08.2018

KONZEPT ZUM 
AUTONOMEN FAHREN

Autonomes Fahren – vielleicht die Fortbewegungsart der Zukunft. Doch bis dahin müssen noch einige Schritte in Richtung Sicherheit und Zuverlässigkeit getan werden. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut informierte sich bei einem Besuch des Mobilitätsparks der Paravan GmbH in Pfronstetten-Aichelau über die aktuellen innovativen Entwicklungen.

Im Mobilitätspark gibt es eine Menge zu entdecken – hier werden Konzepte für eine zukunftsweisende Mobilität entwickelt.

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut überzeugte sich bei einem Besuch selbst von der Innovationskraft der schwäbischen Tüftler. Dabei stellte die Paravan GmbH ihre verschiedenen Systeme zum autonomen Fahren wie die Mobilitätsplattform „Motionboard“, die ohne Lenksäule auskommt, vor.

„Nirgendwo auf der Welt findet sich auf so engem Raum eine solche Konzentration von Know-how bei der Fahrzeugentwicklung wie in Baden Württemberg. Digitalisierung und autonomes Fahren einerseits, sowie veränderte Mobilitätsanforderungen und Nutzergewohnheiten andererseits stellen aktuelle Herausforderungen an die Branche, die Mobilität neu zu erfinden“, sagte die Ministerin bei ihrem Besuch.