Asset Publisher

Asset Publisher

26.11.2018

VERLOREN IN
DER CYBERWELT?

Am Samstag stand das Schloss Württemberg im Zeichen der Digitalisierung. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dialog im Schloss“ diskutierten die Teilnehmer zum Thema „Digital-Kids. Verloren in der Cyberwelt?“

Die Stiftung Präventive Jugendhilfe veranstaltet die Veranstaltungsreihe „Dialog im Schloss“ und hat für letzten Samstag Manfred Lucha, Sozialminister in Baden-Württemberg und Catarina Katzer, Sozialpsychologin vom Kölner Institut für Cyberpsychologie und Medienethik, zum Gespräch geladen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Eckhard Rahlenbeck. 

Ein zentrales Thema des Abends war die Smartphone-Nutzung bei Kindern und Jugendlichen. „Wir müssen Strategien entwickeln, damit umzugehen, denn eine Ent-Digitalisierung wird es nicht geben“, sagte Manfred Lucha. Sein Wunsch für das reale Leben: „Schaffen wir handyfreie Kommunikationszonen, das hat auch etwas mit Wertschätzung zu tun.“ 

Doch der Abend diente bei weitem nicht dazu, sich vor der Digitalisierung und ihren Chancen zu verschließen. So setzten die Gesprächsteilnehmer bewusst auch Vorteile und Möglichkeiten der neuen Technologien in den Fokus der Gespräche.