Asset Publisher

Asset Publisher

19.12.2018

AUTONOME
BEHINDERTENAUTOS

Paravan baut aus konventionellen Fahrzeugen maßgeschneiderte Behindertenautos. Damit beherrscht Paravan schon jetzt Technologien, die beim autonomen Fahren wichtig werden.

Der im Kreis Reutlingen ansässige Hersteller Paravan ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer für individuell umgebaute Behindertenfahrzeuge.

Paravan verfügt über eine Schlüsseltechnologie für den wachsenden Zukunftsmarkt autonomes Fahren – ein elektronisches Lenksystem, das ohne Lenkrad und Lenkgestänge auskommt, die so genannte Drive-by-wire-Technologie. Die Autos werden über einen Joystick und elektronische Verbindungen gesteuert, auch beim Gasgeben und Bremsen.

„Es muss doch möglich sein, dass auch schwerstbehinderte Menschen wieder mobil sind“, beschreibt Paravan-Gründer Roland Arnold, seine ursprüngliche Idee und entwickelt und produziert seither maßgeschneiderte Lösungen für unterschiedliche Behinderungen.

Arnold setzt auf die Drive-by-wire-Technologie, die er „Space Drive“ nennt und stetig weiterentwickelt. Damit sind Umbauten für fast jeden Grad von Behinderung möglich.

Der Paravan-Gründer hat sich das System nicht nur patentieren lassen, sondern hat dafür auch die Straßenzulassung. Das macht die Technologie für die gesamte Automobilbranche interessant, denn damit sei diese für das autonome Fahren in Stufe 4 und 5 – also voll automatisiert und fahrerlos – sofort einsetzbar und nachrüstbar.