Asset Publisher

Asset Publisher

28.01.2019

Fachkräftesicherung
digital

Heute tagt die Fachkräfteallianz unter der Leitung von Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Es geht um die Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Fachkräftesicherung und die Möglichkeiten zur Verbesserung der Fachkräftesituation durch mehrere neue neue Gesetze.

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt – und Unternehmen und Beschäftigte müssen diesen Wandel leben und gestalten.Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut will passende Rahmenbedingungen schaffen, damit die Chancen der Digitalisierung optimal genutzt werden können.

Die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt und die Arbeitsplätze hängen maßgeblich von der Innovationskraft der Unternehmen und den Kompetenzen der Beschäftigten ab, betonte Hoffmeister-Kraut. Im Rahmen der Initiative Wirtschaft 4.0 fördere das Wirtschaftsministerium darum die Digitalisierung der baden-württembergischen Wirtschaft zielgerichtet, beispielsweise mit der Digitalisierungsprämie oder durch Digital Hubs, also regionalen Digitalisierungszentren.

Im Fokus der Fachkräfteallianz-Sitzung standen ebenfalls das jeweils zum Jahresbeginn in Kraft getretene Teilhabechancengesetz und das Qualifizierungschancengesetz. Außerdem waren das Fachkräfteeinwanderungsgesetz sowie das Gesetz über Duldung bei Ausbildung und Beschäftigung Gegenstand der Diskussion.