Eröffnung digital Hubs - Eröffnung digital Hubs

Asset Headline News

Eröffnung digital Hubs

Bildung und Weiterbildung Wirtschaft 4.0 Forschung, Entwicklung & Innovation Digitale Start-ups

Asset Publisher

Am Montag ist es soweit: die erste offizielle Eröffnungsfeier des regionalen Digital Hub in Böblingen steht kurz bevor.

„Der Aufbau der regionalen Digital Hubs geht nun ganz konkret in die Umsetzung. Wir schaffen damit regionale Anlaufstellen für unseren Mittelstand und treiben so die Digitalisierung unserer Wirtschaft konsequent voran“, teilte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut anlässlich des Auftakts mit. Der Großteil der zehn regionalen Digital Hubs habe seine Arbeit bereits aufgenommen und erste Aktivitäten angestoßen, andere stünden in den Startlöchern.

Unter dem Dach der landesweiten Digitalisierungsstrategie steht nun das „Zentrum für Digitalisierung Böblingen (ZD.BB)“ an der Startlinie. Hier werden kleine und mittlere Unternehmen, Start-ups, Forschung und Co. in Sachen Digitalisierung unterstützt. Zum Hub gehören außerdem Innovationslabore und Coworking Spaces, wo gemeinsam neue Ideen entwickelt und umgesetzt werden können.

Für Unterstützung und Innovation stehen alle Digital Hubs: „Mit den regionalen Digital Hubs entstehen überall im Land Unterstützungsangebote für kleine und mittlere Unternehmen, die auf die regionalen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Im Austausch mit den anderen regionalen Digital Hubs bieten sich darüber hinaus enorme Chancen, voneinander zu lernen“, so Ministerin Hoffmeister-Kraut. „So können die regionalen Ökosysteme für digitale Innovationen Strahlkraft für das ganze Land entwickeln. Im Zusammenspiel mit den drei de:hubs als thematische Leuchttürme in den Feldern ‚Future Industries‘ (Stuttgart), ‚Künstliche Intelligenz‘ (Karlsruhe) und ‚Digitale Chemie und Gesundheit‘ (Mannheim/Ludwigshafen) bietet sich uns die Chance, ein schlagkräftiges Digital Hub-Netzwerk im Land aufzubauen.“


 Als PDF speichern

„Der Aufbau der regionalen Digital Hubs geht nun ganz konkret in die Umsetzung. Wir schaffen damit regionale Anlaufstellen für unseren Mittelstand und treiben so die Digitalisierung unserer Wirtschaft konsequent voran“, teilte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut anlässlich des Auftakts mit. Der Großteil der zehn regionalen Digital Hubs habe seine Arbeit bereits aufgenommen und erste Aktivitäten angestoßen, andere stünden in den Startlöchern.

Unter dem Dach der landesweiten Digitalisierungsstrategie steht nun das „Zentrum für Digitalisierung Böblingen (ZD.BB)“ an der Startlinie. Hier werden kleine und mittlere Unternehmen, Start-ups, Forschung und Co. in Sachen Digitalisierung unterstützt. Zum Hub gehören außerdem Innovationslabore und Coworking Spaces, wo gemeinsam neue Ideen entwickelt und umgesetzt werden können.

Für Unterstützung und Innovation stehen alle Digital Hubs: „Mit den regionalen Digital Hubs entstehen überall im Land Unterstützungsangebote für kleine und mittlere Unternehmen, die auf die regionalen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Im Austausch mit den anderen regionalen Digital Hubs bieten sich darüber hinaus enorme Chancen, voneinander zu lernen“, so Ministerin Hoffmeister-Kraut. „So können die regionalen Ökosysteme für digitale Innovationen Strahlkraft für das ganze Land entwickeln. Im Zusammenspiel mit den drei de:hubs als thematische Leuchttürme in den Feldern ‚Future Industries‘ (Stuttgart), ‚Künstliche Intelligenz‘ (Karlsruhe) und ‚Digitale Chemie und Gesundheit‘ (Mannheim/Ludwigshafen) bietet sich uns die Chance, ein schlagkräftiges Digital Hub-Netzwerk im Land aufzubauen.“


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher