Förderprogramm digitale Mobilität - Förderprogramm digitale Mobilität

Asset Headline News

Förderprogramm digitale Mobilität

Intelligente Mobilität Forschung, Entwicklung & Innovation Digitale Kommune und Verwaltung

Asset Publisher

Eine neue Studie, die der Städtetag Baden-Württemberg in Auftrag gegeben hat, untersucht die Stärken und Schwächen des Innovationsstandorts Baden-Württemberg in Sachen digitaler Mobilität. Sie zeigt: Das neue Förderprogramm InKoMo 4.0 ist perfekt auf die aktuellen Bedarfe zugeschnitten.

Das neue Förderprogramm InKoMo 4.0 (Innovationspartnerschaften zwischen Kommunen und der Mobilitätswirtschaft 4.0) steht in den Startlöchern. Um Bedarfe und den aktuellen Stand der Innovationskraft Baden-Württembergs zu ermitteln, gab der Städtetag eine Studie in Auftrag.

„Die Studie ‚Digitale Mobilität in Kommunen‘ bestätigt: Unsere Kommunen haben einen starken Innovationswillen bei digitaler Mobilität und wollen dafür auch Geld in die Hand nehmen. Das ist eine Chance für unsere Mobilitätswirtschaft, ihre Produkte und Dienstleistungen schnell auf die Straße zu bringen und technisch weiterzuentwickeln“, stellte der Digitalisierungsminister Thomas Strobl fest.

Die Studie selbst geht jedoch noch einen Schritt weiter und formuliert Handlungsempfehlungen, die von der Geschäftsstelle beim Städtetag, die bereits im April 2018 als zentrale Anlaufstelle für Innovationen in der Mobilität eingerichtet worden war, umgesetzt werden.

Zudem kommt sie zu dem Schluss, dass ein öffentliches Finanzierungsangebot für Anbieter digitaler Mobilitätslösungen in der Wachstumsphase fehlt. Diese Finanzierungslücke kann nun mit dem neuen Förderprogramm InKoMo 4.0 geschlossen werden: „Mit unserem Finanzierungsangebot schließen wir eine Finanzierungslücke im Innovationsprozess digitaler Mobilität. Wir sorgen so nicht nur dafür, neue Angebote auf die Straße zu bringen. Wir helfen gleichzeitig auch unseren heimischen Unternehmen, zu etablierten Anbietern innovativer Mobilitätslösungen heranzuwachsen“, erklärte Minister Thomas Strobl.

Weitere Informationen zum Förderprogramm sind hier zu finden.


 Als PDF speichern

Das neue Förderprogramm InKoMo 4.0 (Innovationspartnerschaften zwischen Kommunen und der Mobilitätswirtschaft 4.0) steht in den Startlöchern. Um Bedarfe und den aktuellen Stand der Innovationskraft Baden-Württembergs zu ermitteln, gab der Städtetag eine Studie in Auftrag.

„Die Studie ‚Digitale Mobilität in Kommunen‘ bestätigt: Unsere Kommunen haben einen starken Innovationswillen bei digitaler Mobilität und wollen dafür auch Geld in die Hand nehmen. Das ist eine Chance für unsere Mobilitätswirtschaft, ihre Produkte und Dienstleistungen schnell auf die Straße zu bringen und technisch weiterzuentwickeln“, stellte der Digitalisierungsminister Thomas Strobl fest.

Die Studie selbst geht jedoch noch einen Schritt weiter und formuliert Handlungsempfehlungen, die von der Geschäftsstelle beim Städtetag, die bereits im April 2018 als zentrale Anlaufstelle für Innovationen in der Mobilität eingerichtet worden war, umgesetzt werden.

Zudem kommt sie zu dem Schluss, dass ein öffentliches Finanzierungsangebot für Anbieter digitaler Mobilitätslösungen in der Wachstumsphase fehlt. Diese Finanzierungslücke kann nun mit dem neuen Förderprogramm InKoMo 4.0 geschlossen werden: „Mit unserem Finanzierungsangebot schließen wir eine Finanzierungslücke im Innovationsprozess digitaler Mobilität. Wir sorgen so nicht nur dafür, neue Angebote auf die Straße zu bringen. Wir helfen gleichzeitig auch unseren heimischen Unternehmen, zu etablierten Anbietern innovativer Mobilitätslösungen heranzuwachsen“, erklärte Minister Thomas Strobl.

Weitere Informationen zum Förderprogramm sind hier zu finden.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher