Digital hilft, Insekten zu retten!

Asset Headline News

Digital hilft, Insekten zu retten!

Forschung, Entwicklung & Innovation Digitalisierung gemeinsam voranbringen

Asset Publisher

Dramatisches Insektensterben durch Lichtverschmutzung.

Die zunehmende Lichtverschmutzung unserer Landschaft führt immer mehr zu einem dramatischen Insektensterben. Insekten werden von künstlichen Lichtquellen, unter anderem von Straßenbeleuchtungen, angezogen. Entweder kommen sie an den Leuchten selbst um oder umkreisen diese bis zur vollständigen Erschöpfung, oft bis zum Tod.

Das Land fördert daher ein Pilotprojekt in Heiningen im Landkreis Göppingen. Es untersucht, wie durch eine intelligente und bedarfsangepasste Lichtstärkensteuerung die schädlichen Auswirkungen der Straßenbeleuchtung auf Insekten reduziert werden können, ohne die Verkehrssicherheit zu gefährden. So trägt eine insektenfreundliche Straßenbeleuchtung zum Schutz der Biodiversität bei.

Gemeinsam mit den Projektpartnern Technische Universität Berlin, Netze BW GmbH, Smight – EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Schréder GmbH und Studio DL untersucht die Gemeinde Heiningen die Auswirkungen unterschiedlicher Dimmlevel der Straßenbeleuchtung auf die Insekten und das Sicherheitsempfinden der Menschen. Die Beleuchtungsstärke soll sich nicht mehr wie bisher nach standardisierten Durchschnittswerten richten, sondern jeweils nach den Erfordernissen des tatsächlichen Verkehrsaufkommens.

Mit einem kameragestützten Insekten-Monitoring-System („Insekten-Tracking“) soll untersucht werden, inwieweit sich die reduzierte Beleuchtungsstärke positiv auf nachtaktive Insekten auswirkt. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.


 Als PDF speichern

Die zunehmende Lichtverschmutzung unserer Landschaft führt immer mehr zu einem dramatischen Insektensterben. Insekten werden von künstlichen Lichtquellen, unter anderem von Straßenbeleuchtungen, angezogen. Entweder kommen sie an den Leuchten selbst um oder umkreisen diese bis zur vollständigen Erschöpfung, oft bis zum Tod.

Das Land fördert daher ein Pilotprojekt in Heiningen im Landkreis Göppingen. Es untersucht, wie durch eine intelligente und bedarfsangepasste Lichtstärkensteuerung die schädlichen Auswirkungen der Straßenbeleuchtung auf Insekten reduziert werden können, ohne die Verkehrssicherheit zu gefährden. So trägt eine insektenfreundliche Straßenbeleuchtung zum Schutz der Biodiversität bei.

Gemeinsam mit den Projektpartnern Technische Universität Berlin, Netze BW GmbH, Smight – EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Schréder GmbH und Studio DL untersucht die Gemeinde Heiningen die Auswirkungen unterschiedlicher Dimmlevel der Straßenbeleuchtung auf die Insekten und das Sicherheitsempfinden der Menschen. Die Beleuchtungsstärke soll sich nicht mehr wie bisher nach standardisierten Durchschnittswerten richten, sondern jeweils nach den Erfordernissen des tatsächlichen Verkehrsaufkommens.

Mit einem kameragestützten Insekten-Monitoring-System („Insekten-Tracking“) soll untersucht werden, inwieweit sich die reduzierte Beleuchtungsstärke positiv auf nachtaktive Insekten auswirkt. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher