Digitaler Nachwuchs im Fokus

Asset Headline News

Digitaler Nachwuchs im Fokus

Wirtschaft 4.0

Asset Publisher

Im Rahmen des Wettbewerbs „Industrie 4.0-Talente“ sind vier Industriebetriebe im Land für ihre innovativen digitalen Ausbildungsprojekte ausgezeichnet worden.

Die Auszubildenden von heute gestalten maßgblich den unternehmerischen Erfolg von morgen – insbesondere mit Kompetenzen in den Bereichen Industrie 4.0 und Künstliche Intelligenz. Um besondere digitale Leistungen von Unternehmen bei der Ausbildung zu honorieren und anderen Unternehmen Vorbilder und Inspiration zu bieten, hat die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg den fortlaufenden Wettbewerb „Industrie 4.0-Talente“ ins Leben gerufen. Im Rahmen einer virtuellen Preisverleihung (YouTube-Video) sind nun in der zweiten Runde vier weitere herausragende Industrie 4.0-Umsetzungsbeispiele von Unternehmen aus dem Land ausgezeichnet worden.

Die Preisträger sind:

  • AZO GmbH + Co. KG, Osterburken: Vernetzte Fotobox picAZO zur Vermittlung von Fertigkeiten in den Bereichen Daten und Schnittstellen
  • Heidelberger Druckmaschinen AG: Workplace 4.0 – Hybridarbeitsplatz für Mechatroniker mit Industrie 4.0-Anwendungen
  • JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH, Leinfelden-Echterdingen: Verbesserung des Kundenabnahmeprozesses durch eine Virtuelle 360°-Tour durch die Maschine
  • Mercedes-Benz AG: I 4.0-Smart Factory – Modulares Anlagenkonzept zur Vermittlung von I4.0-Fertigkeiten

Die Fachjury hat dabei insbesondere Projekte gewürdigt, bei denen die Auszubildenden die gelernten Inhalte gut in ihre zukünftige Arbeitsweise integrieren können. 

Bis zum 31. November 2021 sind Bewerbungen von Unternehmen für die dritte Wettbewerbsrunde möglich. 


 Als PDF speichern

Die Auszubildenden von heute gestalten maßgblich den unternehmerischen Erfolg von morgen – insbesondere mit Kompetenzen in den Bereichen Industrie 4.0 und Künstliche Intelligenz. Um besondere digitale Leistungen von Unternehmen bei der Ausbildung zu honorieren und anderen Unternehmen Vorbilder und Inspiration zu bieten, hat die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg den fortlaufenden Wettbewerb „Industrie 4.0-Talente“ ins Leben gerufen. Im Rahmen einer virtuellen Preisverleihung (YouTube-Video) sind nun in der zweiten Runde vier weitere herausragende Industrie 4.0-Umsetzungsbeispiele von Unternehmen aus dem Land ausgezeichnet worden.

Die Preisträger sind:

  • AZO GmbH + Co. KG, Osterburken: Vernetzte Fotobox picAZO zur Vermittlung von Fertigkeiten in den Bereichen Daten und Schnittstellen
  • Heidelberger Druckmaschinen AG: Workplace 4.0 – Hybridarbeitsplatz für Mechatroniker mit Industrie 4.0-Anwendungen
  • JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH, Leinfelden-Echterdingen: Verbesserung des Kundenabnahmeprozesses durch eine Virtuelle 360°-Tour durch die Maschine
  • Mercedes-Benz AG: I 4.0-Smart Factory – Modulares Anlagenkonzept zur Vermittlung von I4.0-Fertigkeiten

Die Fachjury hat dabei insbesondere Projekte gewürdigt, bei denen die Auszubildenden die gelernten Inhalte gut in ihre zukünftige Arbeitsweise integrieren können. 

Bis zum 31. November 2021 sind Bewerbungen von Unternehmen für die dritte Wettbewerbsrunde möglich. 


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher