Digitaler Staat 2021

Asset Headline Events

Digitaler Staat 2021

Digitale Kommune und Verwaltung

Asset Publisher

Im Rahmen eines Audits wird entweder der Ist-Zustand analysiert oder aber ein Vergleich der ursprünglichen Zielsetzung mit den tatsächlich erreichten Zielen angestellt. Regelmäßig soll ein Audit auch dazu führen, allgemeine Probleme oder Verbesserungspotenziale aufzuspüren, um diese zu beseitigen. Dieser Audit-Charakter soll auf den diesjährigen Kongress Digitaler Staat übertragen werden, der unter dem Motto „Audit Digitale Verwaltung“ innovative Geister, sowie Trendsetterinnen und Trendsetter der öffentlichen Verwaltung zu intensiven Diskussionen zusammenführt. Dabei wird die laufende Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) ebenso genau „auditiert“ wie die Digitalisierung des verwaltungsinternen Workflows in den Behörden. Zudem soll die Bestandsaufnahme des Ist-Zustands dazu genutzt werden, die Vision für die digitale Zukunft der Verwaltung für die kommenden Jahre fortzuentwickeln.

Schirmherrin und Eröffnungsrednerin des Kongresses ist erneut die Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt, Dorothee Bär. 
Die begleitende, digitale Fachausstellung und verschiedene Side-Events bieten zudem die Möglichkeit, sich umfassend über Angebote für die digitale Verwaltung zu informieren sowie Netzwerke zu knüpfen und zu pflegen.

Stefan Krebs CIO/CDO des Landes Baden-Württembergs wird sich zusammen mit weiteren Speakers dem Thema „Endspurt Onlinezugangsgesetz (OZG) - Vollständigkeit oder Skalierung?" widmen.

Die Veranstaltung ist kostenpflichtig. Vertreterinnen und Vertreter der öffentlichen Verwaltung nehmen zum Preis von 49,- Euro zzgl. MwSt teil und Teilnehmende der Privatwirtschaft zahlen 369,- Euro zzgl. MwSt. Weiter zur Anmeldung.

Der Programmflyer finden Sie hier.


 Als PDF speichern

Im Rahmen eines Audits wird entweder der Ist-Zustand analysiert oder aber ein Vergleich der ursprünglichen Zielsetzung mit den tatsächlich erreichten Zielen angestellt. Regelmäßig soll ein Audit auch dazu führen, allgemeine Probleme oder Verbesserungspotenziale aufzuspüren, um diese zu beseitigen. Dieser Audit-Charakter soll auf den diesjährigen Kongress Digitaler Staat übertragen werden, der unter dem Motto „Audit Digitale Verwaltung“ innovative Geister, sowie Trendsetterinnen und Trendsetter der öffentlichen Verwaltung zu intensiven Diskussionen zusammenführt. Dabei wird die laufende Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) ebenso genau „auditiert“ wie die Digitalisierung des verwaltungsinternen Workflows in den Behörden. Zudem soll die Bestandsaufnahme des Ist-Zustands dazu genutzt werden, die Vision für die digitale Zukunft der Verwaltung für die kommenden Jahre fortzuentwickeln.

Schirmherrin und Eröffnungsrednerin des Kongresses ist erneut die Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt, Dorothee Bär. 
Die begleitende, digitale Fachausstellung und verschiedene Side-Events bieten zudem die Möglichkeit, sich umfassend über Angebote für die digitale Verwaltung zu informieren sowie Netzwerke zu knüpfen und zu pflegen.

Stefan Krebs CIO/CDO des Landes Baden-Württembergs wird sich zusammen mit weiteren Speakers dem Thema „Endspurt Onlinezugangsgesetz (OZG) - Vollständigkeit oder Skalierung?" widmen.

Die Veranstaltung ist kostenpflichtig. Vertreterinnen und Vertreter der öffentlichen Verwaltung nehmen zum Preis von 49,- Euro zzgl. MwSt teil und Teilnehmende der Privatwirtschaft zahlen 369,- Euro zzgl. MwSt. Weiter zur Anmeldung.

Der Programmflyer finden Sie hier.

Wann?

Kalendereintrag

Wo?

Online

Wer?

Behörden Spiegel

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher