Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran

Asset Headline News

Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran

Forschung, Entwicklung & Innovation Digitalisierung gemeinsam voranbringen

Asset Publisher

Eine neue Metastudie zeigt den Stand der Digitalisierung in Baden-Württemberg.

Die digitale Transformation ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Eine Metastudie des Forschungsbereichs „Digitale Ökonomie“ am ZEW Mannheim kommt nun zu dem Schluss, dass Baden-Württemberg seit der Entwicklung und dem Beschluss der Digitalisierungsstrategie digital@bw im Jahr 2017 große Fortschritte gemacht hat. Für die Metastudie „Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in Baden-Württemberg“ wurde eine Vielzahl an Studien zur Digitalisierung in Baden-Württemberg seit 2017 gesichtet und ihre Ergebnisse zusammengetragen.

Dass sich der digitale Wandel nochmal beschleunigt, hat nach Aussage der Metastudie auch mit der Corona-Pandemie zu tun. Ein wichtiger Punkt, den Baden-Württemberg schon früh erkannt hat und darum massiv in den Breitbandausbau investiert: Als Grundlage des digitalen Wandels ist eine leistungsstarke Infrastruktur unerlässlich.

Auf Grundlage der gesichteten Studien und Daten kommen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass Baden-Württemberg hier deutliche Fortschritte beim Ausbau der digitalen Infrastruktur gemacht hat. DSL ist flächendeckend fast im ganzen Bundesland verfügbar, und auch bei Bandbreiten über 50 Mbit hat sich Baden-Württemberg in die Spitzengruppe der Bundesländer vorgearbeitet.

Auch beispielsweise im Bereich Cybersicherheit attestiert ZEW dem Land gutes Vorankommen: „Maßnahmen von Seiten des Landes zur Erhöhung der Cybersicherheit, wie die neu gegründete Cybersicherheitsagentur, sind von großer Bedeutung“, erklärt Prof. Dr. Irene Bertschek, Leiterin des Forschungsbereiches „Digitale Ökonomie“ und Mit-Autorin.

Zudem liefern die Forscherinnen und Forscher Empfehlungen. So müsse das Land bei dem Bestreben, die digitale Transformation weiter voranzutreiben, stets die nationale sowie europäische Anschlussfähigkeit im Blick behalten. Zudem solle der Erfolg einzelner Maßnahmen regelmäßig evaluiert werden. „Digitalisierung ist ein kontinuierlicher Prozess, der durch das Aufkommen neuer Technologien und die Veränderung von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen getrieben wird. Daher sind kontinuierliche Anpassungen und gegebenenfalls Neuausrichtungen unabdingbar, um die erreichte gute Position nicht zu verlieren“, fasst Bertschek zusammen.

Schwerpunkte der Betrachtung waren die Themen Bildung und Weiterbildung, E-Government/digitale Kommune, Gesundheitswesen/Medizin, Mobilität sowie Wirtschaft. Betrachtet wurden aber auch Querschnittsthemen wie Forschung, Entwicklung und Innovation, digitale Infrastruktur inklusive Mobilfunknetz, Digitalisierung als Chance für Nachhaltigkeit sowie Cybersicherheit. Einbezogen wurden zudem in jüngster Vergangenheit neu hinzugekommene Themen wie die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Digitalisierung, Big Data, KI, Cloud Computing und Edge Computing sowie Blockchain.

Zu finden ist die Metastudie unter: www.digital-bw.de/zew-metastudie-2021.


 Als PDF speichern

Die digitale Transformation ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Eine Metastudie des Forschungsbereichs „Digitale Ökonomie“ am ZEW Mannheim kommt nun zu dem Schluss, dass Baden-Württemberg seit der Entwicklung und dem Beschluss der Digitalisierungsstrategie digital@bw im Jahr 2017 große Fortschritte gemacht hat. Für die Metastudie „Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in Baden-Württemberg“ wurde eine Vielzahl an Studien zur Digitalisierung in Baden-Württemberg seit 2017 gesichtet und ihre Ergebnisse zusammengetragen.

Dass sich der digitale Wandel nochmal beschleunigt, hat nach Aussage der Metastudie auch mit der Corona-Pandemie zu tun. Ein wichtiger Punkt, den Baden-Württemberg schon früh erkannt hat und darum massiv in den Breitbandausbau investiert: Als Grundlage des digitalen Wandels ist eine leistungsstarke Infrastruktur unerlässlich.

Auf Grundlage der gesichteten Studien und Daten kommen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass Baden-Württemberg hier deutliche Fortschritte beim Ausbau der digitalen Infrastruktur gemacht hat. DSL ist flächendeckend fast im ganzen Bundesland verfügbar, und auch bei Bandbreiten über 50 Mbit hat sich Baden-Württemberg in die Spitzengruppe der Bundesländer vorgearbeitet.

Auch beispielsweise im Bereich Cybersicherheit attestiert ZEW dem Land gutes Vorankommen: „Maßnahmen von Seiten des Landes zur Erhöhung der Cybersicherheit, wie die neu gegründete Cybersicherheitsagentur, sind von großer Bedeutung“, erklärt Prof. Dr. Irene Bertschek, Leiterin des Forschungsbereiches „Digitale Ökonomie“ und Mit-Autorin.

Zudem liefern die Forscherinnen und Forscher Empfehlungen. So müsse das Land bei dem Bestreben, die digitale Transformation weiter voranzutreiben, stets die nationale sowie europäische Anschlussfähigkeit im Blick behalten. Zudem solle der Erfolg einzelner Maßnahmen regelmäßig evaluiert werden. „Digitalisierung ist ein kontinuierlicher Prozess, der durch das Aufkommen neuer Technologien und die Veränderung von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen getrieben wird. Daher sind kontinuierliche Anpassungen und gegebenenfalls Neuausrichtungen unabdingbar, um die erreichte gute Position nicht zu verlieren“, fasst Bertschek zusammen.

Schwerpunkte der Betrachtung waren die Themen Bildung und Weiterbildung, E-Government/digitale Kommune, Gesundheitswesen/Medizin, Mobilität sowie Wirtschaft. Betrachtet wurden aber auch Querschnittsthemen wie Forschung, Entwicklung und Innovation, digitale Infrastruktur inklusive Mobilfunknetz, Digitalisierung als Chance für Nachhaltigkeit sowie Cybersicherheit. Einbezogen wurden zudem in jüngster Vergangenheit neu hinzugekommene Themen wie die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Digitalisierung, Big Data, KI, Cloud Computing und Edge Computing sowie Blockchain.

Zu finden ist die Metastudie unter: www.digital-bw.de/zew-metastudie-2021.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher