Asset Publisher

Projekte

E-Ticketing Baden-Württemberg

Projektvorstellung

E-Ticketing Baden-Württemberg – mit digitalem Fahrschein landesweit mobil

(Teil der Digitalisierungsstrategie digital@bw)

 

Im Rahmen des Projekts wird die bestehende digitale Vertriebsinfrastruktur in Baden-Württemberg koordiniert weiterentwickelt. Mit dem E-Ticketing-System können Fahrten verkehrsmittelübergreifend in einem einheitlichen, einfach zu bedienenden System geplant und gebucht werden. In der Folge werden Preisbildungs- und Tarifkonzepte entwickelt. Zugangshemmnisse werden über Verbundgrenzen hinweg durch ein einfaches Check-in-Check-out-System abgebaut werden, so dass Tarifkenntnisse nicht mehr nötig sind.

Projektstand

Das erste verbundübergreifende E-Ticket-System Deutschlands startete im April 2006 in Baden-Württemberg (sogenannte KolibriCard der Verkehrsverbünde KreisVerkehr Schwäbisch Hall, Nahverkehr Hohenlohekreis und OstalbMobil).

 

Im März 2018 startete das Förderprogramm „LETSgo!“. Das Land fördert damit Verkehrsunternehmen und Verbünde bei der Aufrüstung und Neuanschaffung ihrer Kontrollgeräte für die E-Ticket-Kontrolle. Bis Ende 2021 wird darüber die Kontrollinfrastruktur in Baden-Württemberg vollständig ausgebaut. Insgesamt werden dabei rund 11.000 Verkaufsgeräte in die Lage versetzt, alle Formen des E-Tickets zu kontrollieren.

 

Ergänzend steht den Verkehrsunternehmen die Mobilanwendung „bw tarif CHECK“ für Android-Geräte zur Verfügung. Die Anwendung ermöglicht es, E-Tickets per Android- Telefon auf ihre Gültigkeit zu prüfen.

 

Für verbundübergreifende Fahrten in Baden-Württemberg gilt seit Ende 2018 der BW-Tarif, über den von Beginn an E-Tickets verfügbar sind. Land und Verbünde arbeiten aktuell an weiteren Schritten für ein integriertes E-Ticketing für Verbund- und verbundübergreifende Tarife.

Projektziele

  • Einrichtung eines landeseinheitlichen E-Ticket-Systems für Bus und Bahn
  • Einführung innovativer Preisbildungs- und Tarifkonzepte

Unsere Partner