Ein ganzer Monat für die Cybersicherheit - Ein ganzer Monat für die Cybersicherheit

Asset Headline News

Ein ganzer Monat für die Cybersicherheit

Cybersicherheit

Asset Publisher

Mit dem European Cyber Security Month (ECSM) stärkt die EU das Bewusstsein für die Sicherheit im Netz

Es ist wieder soweit: European Cyber Security Month! Wie schon in den letzten Jahren arbeitet in diesem Oktober wieder eine Vielzahl von Menschen überall in Europa zusammen, um das Bewusstsein von Bürgerinnen und Bürgern für die Gefahr von Cyberangriffen zu vergrößern und so die Cybersicherheit zu stärken. Die European Network and Information Security Agency (ENISA) bringt dazu eine Vielzahl von Partnern zusammen, in Deutschland koordiniert z. B. das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die nationalen Aktivitäten.

Mit der Digitalisierung ist Cybersicherheit zu einem zentralen Sicherheitsthema geworden, das jeden Menschen im Alltag betrifft: Privatpersonen können ebenso Ziel von Angriffen sein wie öffentliche Stellen und Unternehmen. Durch Cyberangriffe können private Daten in falsche Hände gelangen, können Unternehmen wirtschaftlich geschädigt werden oder die Versorgung mit Wasser und Strom kann zusammenbrechen. Die Landesregierung hat daher bereits zahlreiche Maßnahmen ins Leben gerufen, die die Cybersicherheit im Land verbessern helfen.

Hier eine kleine Auswahl:

  • Die Cyberwehr hilft Unternehmen bei Cyberattacken, indem sie bei Angriffen Ersthilfe leistet, berät und bei Bedarf eine Gruppe mit weiteren Expertinnen und Experten zusammenstellt.
  • Für die Strafverfolgung im Bereich Cyberkriminalität wurde 2012 die Abteilung Cybercrime und Digitale Spuren des Landeskriminalamtes neu ins Leben gerufen. Dort ist auch die regionale Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) angesiedelt, die mit den Polizeibehörden der Länder und des Bundes vernetzt ist und als Anlaufstelle für öffentliche Stellen, Unternehmen und andere Organisationen in Baden-Württemberg fungiert.
  • Das Computer Emergency Response Team des Landes (CERT BWL) wertet sicherheitskritische Vorfälle auf Landesebene aus, ergreift Gegenmaßnahmen und vernetzt sich dabei mit Strafverfolgungsbehörden und Wirtschaft.
  • Mit dem IT-SecurityLab werden Gründerinnen und Gründer unterstützt, die Unternehmen im Bereich IT-Sicherheit aufbauen wollen.

Sicherheit im Netz ist auch ein Thema der landesweiten Informationskampagne Alles beim Neuen, mit der die Landesregierung die Menschen in Baden-Württemberg über Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung informiert. Die Motive der Kampagne richten sich dabei zum Thema Cybersicherheit ebenso an Unternehmen wie an Bürgerinnen und Bürger allgemein.

Bei aller Vorsorge, Abhilfe und Strafverfolgung durch staatliche Stellen ist aber vor allem auch jeder und jede Einzelne gefragt, um die eigene und allgemeine Sicherheit im Netz zu vergrößern. Denn der Schutz der privaten Daten sollte uns allen ebenso wichtig sein, wie es für Unternehmen wichtig ist, die eigenen Daten und Ideen zu schützen.

Neueste Meldungen zum Thema Cybersicherheit gibt es auch regelmäßig hier auf digital-bw.de.


 Als PDF speichern

Es ist wieder soweit: European Cyber Security Month! Wie schon in den letzten Jahren arbeitet in diesem Oktober wieder eine Vielzahl von Menschen überall in Europa zusammen, um das Bewusstsein von Bürgerinnen und Bürgern für die Gefahr von Cyberangriffen zu vergrößern und so die Cybersicherheit zu stärken. Die European Network and Information Security Agency (ENISA) bringt dazu eine Vielzahl von Partnern zusammen, in Deutschland koordiniert z. B. das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die nationalen Aktivitäten.

Mit der Digitalisierung ist Cybersicherheit zu einem zentralen Sicherheitsthema geworden, das jeden Menschen im Alltag betrifft: Privatpersonen können ebenso Ziel von Angriffen sein wie öffentliche Stellen und Unternehmen. Durch Cyberangriffe können private Daten in falsche Hände gelangen, können Unternehmen wirtschaftlich geschädigt werden oder die Versorgung mit Wasser und Strom kann zusammenbrechen. Die Landesregierung hat daher bereits zahlreiche Maßnahmen ins Leben gerufen, die die Cybersicherheit im Land verbessern helfen.

Hier eine kleine Auswahl:

  • Die Cyberwehr hilft Unternehmen bei Cyberattacken, indem sie bei Angriffen Ersthilfe leistet, berät und bei Bedarf eine Gruppe mit weiteren Expertinnen und Experten zusammenstellt.
  • Für die Strafverfolgung im Bereich Cyberkriminalität wurde 2012 die Abteilung Cybercrime und Digitale Spuren des Landeskriminalamtes neu ins Leben gerufen. Dort ist auch die regionale Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) angesiedelt, die mit den Polizeibehörden der Länder und des Bundes vernetzt ist und als Anlaufstelle für öffentliche Stellen, Unternehmen und andere Organisationen in Baden-Württemberg fungiert.
  • Das Computer Emergency Response Team des Landes (CERT BWL) wertet sicherheitskritische Vorfälle auf Landesebene aus, ergreift Gegenmaßnahmen und vernetzt sich dabei mit Strafverfolgungsbehörden und Wirtschaft.
  • Mit dem IT-SecurityLab werden Gründerinnen und Gründer unterstützt, die Unternehmen im Bereich IT-Sicherheit aufbauen wollen.

Sicherheit im Netz ist auch ein Thema der landesweiten Informationskampagne Alles beim Neuen, mit der die Landesregierung die Menschen in Baden-Württemberg über Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung informiert. Die Motive der Kampagne richten sich dabei zum Thema Cybersicherheit ebenso an Unternehmen wie an Bürgerinnen und Bürger allgemein.

Bei aller Vorsorge, Abhilfe und Strafverfolgung durch staatliche Stellen ist aber vor allem auch jeder und jede Einzelne gefragt, um die eigene und allgemeine Sicherheit im Netz zu vergrößern. Denn der Schutz der privaten Daten sollte uns allen ebenso wichtig sein, wie es für Unternehmen wichtig ist, die eigenen Daten und Ideen zu schützen.

Neueste Meldungen zum Thema Cybersicherheit gibt es auch regelmäßig hier auf digital-bw.de.


 Als PDF speichern

Mehr unter www.cybersecuritymonth.eu

Lesezeit: 2 min

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher