Neue Weststadt Esslingen wird zum klimaneutralen Stadtquartier - Neue Weststadt Esslingen wird zum klimaneutralen Stadtquartier

Asset Headline News

Neue Weststadt Esslingen wird zum klimaneutralen Stadtquartier

Nachhaltigkeit Forschung, Entwicklung & Innovation Digitale Kommune und Verwaltung

Asset Publisher

angle-left Neue Weststadt Esslingen wird zum klimaneutralen Stadtquartier
Als eine von fünf ausgewählten Modellkommunen will Esslingen mit dem Quartier der Neuen Weststadt dank modernster Technik zum ökologischen Vorzeigeprojekt werden.

Die Stadt Esslingen will Vorreiter in Sachen klimaneutrales wohnen werden – und das am besten schon vor allen anderen.

In der Neuen Weststadt – auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs – soll in den kommenden Jahren als bundesweites Leuchtturmprojekt ein klimaneutrales Stadtquartier entstehen. Dafür erhält die Green Hydrogen Esslingen eine Förderung von rund 12,5 Millionen Euro.

Unterhalb des zukünftigen Stadtplatzes in der Neuen Weststadt soll unter anderem ein so genannter Elektrolyseur in Zukunft Wärme in Wasserstoff verwandeln. Die Wärme, die dabei entsteht, soll mit Hilfe eines Nahwärmenetzes im Quartier genutzt werden. Ein Teil des dadurch erzeugten Wasserstoffs wird dann in einem der Blockheizkraftwerke rückverstromt.

Die Umwandlung von Sonnenenergie in Wasserstoff, der dann wiederum an Tankstellen in der Umgebung und an die Industrie verkauft werden soll, wird also für eine ausgeglichene Klimabilanz der Neuen Weststadt sorgen.


 Als PDF speichern

Die Stadt Esslingen will Vorreiter in Sachen klimaneutrales wohnen werden – und das am besten schon vor allen anderen.

In der Neuen Weststadt – auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs – soll in den kommenden Jahren als bundesweites Leuchtturmprojekt ein klimaneutrales Stadtquartier entstehen. Dafür erhält die Green Hydrogen Esslingen eine Förderung von rund 12,5 Millionen Euro.

Unterhalb des zukünftigen Stadtplatzes in der Neuen Weststadt soll unter anderem ein so genannter Elektrolyseur in Zukunft Wärme in Wasserstoff verwandeln. Die Wärme, die dabei entsteht, soll mit Hilfe eines Nahwärmenetzes im Quartier genutzt werden. Ein Teil des dadurch erzeugten Wasserstoffs wird dann in einem der Blockheizkraftwerke rückverstromt.

Die Umwandlung von Sonnenenergie in Wasserstoff, der dann wiederum an Tankstellen in der Umgebung und an die Industrie verkauft werden soll, wird also für eine ausgeglichene Klimabilanz der Neuen Weststadt sorgen.


 Als PDF speichern

Mehr unter www.stuttgarter-zeitung.de

Lesezeit: 4 min