Asset Publisher

Projekte

InKoMo 4.0

Projektvorstellung

InKoMo 4.0

 

Bei „Innovationspartnerschaften zwischen Kommunen und der Mobilitätswirtschaft 4.0“ (InKoMo 4.0) handelt es sich um eine Kooperationsplattform verbunden mit einem Förderprogramm. Ziel ist, bereits erfolgreich erprobte digitale Mobilitätslösungen zu verbessern und auf weitere Regionen zu übertragen.

 

Die Förderung zielt vor allem auf die Phase der Marktdurchdringung neuer Produkte und Dienstleistungen ab: Gefördert werden darum insbesondere Regionen und kommunale Zusammenschlüsse. Ebenso werden auch „Innovationsräume“ unterstützt, bei denen Wirtschaft und Kommunen, z. B. in sogenannten „Living Labs“, für eine bessere Mobilität in der Region kooperieren.

 

Partner bei der Umsetzung des Programms ist der Städtetag Baden-Württemberg. Interessenten können sich bei dessen Geschäftsstelle informieren und fachlich beraten lassen. Ebenso hilft die Geschäftsstelle bei der Vermittlung und Vernetzung von Innovationspartnerschaften für digitale Mobilität.

 

Mit dem Innovationsspeicher wurde auch eine Online-Anwendung zur direkten Vernetzung von Anbietern von Mobilitätslösungen und Kommunen geschaffen. Unternehmen können hier auf ihr Angebot aufmerksam machen und Kommune ihren Bedarf mitteilen. Über die vom Städtetag betreute digitale Plattform finden sich dann beide Seiten auf einfachem Wege zusammen. 

 

Entstanden ist InKoMo im Rahmen des „Strategiedialogs Automobilwirtschaft Baden-Württemberg“. Dort erarbeiten Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaftsverbände zusammen Maßnahmen, Konzepte und Projekte, um den Strukturwandel in der Automobilindustrie zu bewältigen. Ziel ist, Baden-Württemberg zum Mobilitätsland Nummer eins weiterzuentwickeln und dabei die verkehrsabhängige Lebensqualität der Menschen zu verbessern.

Projektstand

Im Mai 2020 wurden für fünf Projekte Förderbescheide erteilt. Gefördert werden dabei die Städte Aalen, Breisach am Rhein, Hockenheim, Neckarsulm sowie Reutlingen. Insgesamt hat die Förderung ein Volumen von insgesamt 1,7 Millionen Euro. Bei den Projekten stehen übertragbare Produkte und Dienste u. a. zur vernetzten Verkehrssteuerung und zum automatisierten Fahren im Fokus. Die Vorhaben sind auf drei Jahre angelegt und werden von der Geschäftsstelle beim Städtetag Baden-Württemberg begleitet.

 

Der Innovationsspeicher steht seit Juli 2019 allen Interessierten offen.

Projektziele

  • Anbieter digitaler Mobilitätslösungen mit Landkreisen, Städten und Gemeinden zusammenbringen
  • Bereits erfolgreich erprobte Produkte und Dienste landesweit etablieren

Unsere Partner