Kaufen oder nicht kaufen?

Asset Headline News

Kaufen oder nicht kaufen?

Cybersicherheit

Asset Publisher

Bewertungen im Netz sind oft gefälscht. Mit etwas Vorsicht kommt man dennoch zum richtigen Produkt.

Über die Hälfte der Deutschen liest Online-Bewertungen vor dem Kauf, sagt Bitkom, der Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche. Vor allem jüngere Menschen achten auf die vermeintlichen Erfahrungen anderer, bevor sie ein Produkt in den virtuellen Warenkorb legen, so Bitkom. Viele Produktbewertungen sind jedoch mit Vorsicht zu nehmen: Oftmals wird für gute Bewertungen bezahlt, mit Geld oder dem Produkt selbst.

Das ist in Deutschland nicht legal. Die Möglichkeiten, dagegen vorzugehen, sind aber sehr eingeschränkt. Das Verbraucherschutzministerium Baden-Württemberg gibt deshalb Ratschläge, wie man mit Bewertungen im Netz umgehen sollte, um das Risiko eines bösen Erwachens zu minimieren. So sollte zum Beispiel nicht immer das Produkt mit den meisten positiven Bewertungen gekauft werden, da hier das Risiko von betrügerischen Angaben höher ist. Auch lohnt es sich, verschiedene Bewertungen genauer zu lesen, denn oft können der Name der oder des Bewertenden oder die Beschreibung schon Aufschluss darüber geben, ob der Eintrag authentisch ist oder nicht. Auch der Blick auf andere Einkaufseiten, Bewertungsforen oder Vergleichsportale kann sich lohnen, um ein Produkt zu erhalten, das den eigenen Erwartungen entspricht.

 

Auf weitere Gefahren im Netz macht das Land mit der Kampagne Digital hilft gegen Betrug im Netz aufmerksam. Wer erfahren möchte, wo man sich über Gefahren im Netz informieren und sich hinwenden kann, wenn doch etwas passiert, klickt hier.

 


 Als PDF speichern

Über die Hälfte der Deutschen liest Online-Bewertungen vor dem Kauf, sagt Bitkom, der Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche. Vor allem jüngere Menschen achten auf die vermeintlichen Erfahrungen anderer, bevor sie ein Produkt in den virtuellen Warenkorb legen, so Bitkom. Viele Produktbewertungen sind jedoch mit Vorsicht zu nehmen: Oftmals wird für gute Bewertungen bezahlt, mit Geld oder dem Produkt selbst.

Das ist in Deutschland nicht legal. Die Möglichkeiten, dagegen vorzugehen, sind aber sehr eingeschränkt. Das Verbraucherschutzministerium Baden-Württemberg gibt deshalb Ratschläge, wie man mit Bewertungen im Netz umgehen sollte, um das Risiko eines bösen Erwachens zu minimieren. So sollte zum Beispiel nicht immer das Produkt mit den meisten positiven Bewertungen gekauft werden, da hier das Risiko von betrügerischen Angaben höher ist. Auch lohnt es sich, verschiedene Bewertungen genauer zu lesen, denn oft können der Name der oder des Bewertenden oder die Beschreibung schon Aufschluss darüber geben, ob der Eintrag authentisch ist oder nicht. Auch der Blick auf andere Einkaufseiten, Bewertungsforen oder Vergleichsportale kann sich lohnen, um ein Produkt zu erhalten, das den eigenen Erwartungen entspricht.

 

Auf weitere Gefahren im Netz macht das Land mit der Kampagne Digital hilft gegen Betrug im Netz aufmerksam. Wer erfahren möchte, wo man sich über Gefahren im Netz informieren und sich hinwenden kann, wenn doch etwas passiert, klickt hier.

 


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher