KI? Läuft bei uns.

Asset Headline News

KI? Läuft bei uns.

Bildung und Weiterbildung Forschung, Entwicklung & Innovation

Asset Publisher

Das Land ist Spitzenreiter bei KI-Professuren und baut ein neues KI- und Robotik-Zentrum in Stuttgart.

Dass die Künstliche Intelligenz eine wichtige Zukunftstechnik ist, ist unbestritten. Dass sie deshalb im Technologieland Baden-Württemberg hohe Priorität genießt, ist es auch. Eine aktuelle Auswertung der Landesregierung hat nun ergeben: Das Land liegt mit großem Abstand an der Spitze der Bundesländer, was die Anzahl der Professuren für Künstliche Intelligenz und Robotik angeht. Mehr als 180 sind es inzwischen. Mit dem Förderprogramm „KI-BW“ sind zudem weitere zehn Juniorprofessuren mit großzügiger Ausstattung an den baden-württembergischen Universitäten eingerichtet worden. So stellt das Land sicher, dass die klügsten Köpfe ihren Weg auch an KI-Forschungszentren wie das Cyber Valley finden. 

Um die KI-Forschung weiter voranzutreiben, fließen außerdem rund 14 Millionen Euro in den Ausbau des „KI-Fortschrittszentrums Lernende Systeme im Cyber Valley“ sowie in einen neuen Forschungsschwerpunkt „Kognitive Robotik“ an den Fraunhofer-Instituten in Stuttgart. Der Anteil Baden-Württembergs an den Robotik-Herstellern in Deutschland beträgt stolze 26 Prozent und soll weiter wachsen. Die Investition in Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und neue Infrastruktur hilft dabei, die Forschungsergebnisse möglichst rasch zu kommerzialisieren und somit für die Unternehmen im Land nutzbar zu machen – zum Beispiel in Produktion und Logistik, im Handel, im Gesundheitswesen oder in der Landwirtschaft.


 Als PDF speichern

Dass die Künstliche Intelligenz eine wichtige Zukunftstechnik ist, ist unbestritten. Dass sie deshalb im Technologieland Baden-Württemberg hohe Priorität genießt, ist es auch. Eine aktuelle Auswertung der Landesregierung hat nun ergeben: Das Land liegt mit großem Abstand an der Spitze der Bundesländer, was die Anzahl der Professuren für Künstliche Intelligenz und Robotik angeht. Mehr als 180 sind es inzwischen. Mit dem Förderprogramm „KI-BW“ sind zudem weitere zehn Juniorprofessuren mit großzügiger Ausstattung an den baden-württembergischen Universitäten eingerichtet worden. So stellt das Land sicher, dass die klügsten Köpfe ihren Weg auch an KI-Forschungszentren wie das Cyber Valley finden. 

Um die KI-Forschung weiter voranzutreiben, fließen außerdem rund 14 Millionen Euro in den Ausbau des „KI-Fortschrittszentrums Lernende Systeme im Cyber Valley“ sowie in einen neuen Forschungsschwerpunkt „Kognitive Robotik“ an den Fraunhofer-Instituten in Stuttgart. Der Anteil Baden-Württembergs an den Robotik-Herstellern in Deutschland beträgt stolze 26 Prozent und soll weiter wachsen. Die Investition in Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und neue Infrastruktur hilft dabei, die Forschungsergebnisse möglichst rasch zu kommerzialisieren und somit für die Unternehmen im Land nutzbar zu machen – zum Beispiel in Produktion und Logistik, im Handel, im Gesundheitswesen oder in der Landwirtschaft.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher