Konferenz zum Journalismus des 21. Jahrhunderts

Asset Headline News

Konferenz zum Journalismus des 21. Jahrhunderts

Digitalisierung gemeinsam voranbringen

Asset Publisher

Die Journalism of Things Conference 2021 zeigt, wie Berichterstattung im digitalen Zeitalter geht.

Zur Digitalisierung gehört, dass immer neue Grenzen von Datenräumen fallen: Immer mehr Geräte werden miteinander vernetzt, vom Kühlschrank bis zur Industrieanlage. Das Ergebnis nennt man Internet der Dinge (englisch Internet of Things, IoT). Auf diesen Umstand, verbunden mit der immer weiter anwachsenden Menge von Daten und Auswertungsmöglichkeiten, stellt sich der Journalismus ein. Neue Technik bedeutet nicht nur neue Themen, sondern bietet auch neue Grundlagen für Berichterstattung.

Dieser neue Journalismus ist das Thema der Journalism of Things Conference, kurz JoT-Con. Die erste JoT-Con 2019 war die erste Konferenz zu diesem Thema in Europa. Auch die zweite Konferenz am 18. März 2021 ist immer noch einzigartig. Diesmal liegt der Fokus auf konkret umsetzbaren Projekten zum Journalismus der Dinge. Teilnehmen können alle: Laiinnen und Laien genauso wie professionelle Journalistinnen und Journalisten oder Programmiererinnen und Programmierer. Besondere technische Vorkenntnisse sind zur Teilnahme nicht erforderlich.

Ein Basis-Ticket ist bereits für 25 Euro zu haben. Für 75 Euro erhält man ein Bauteil-Paket zum Mitbauen bei der Teilnahme an den Werkstattsitzungen.

Weitere Informationen finden Sie auf jot-con.de.

Die Anmeldung erfolgt über den Mitveranstalter Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg hier.


 Als PDF speichern

Zur Digitalisierung gehört, dass immer neue Grenzen von Datenräumen fallen: Immer mehr Geräte werden miteinander vernetzt, vom Kühlschrank bis zur Industrieanlage. Das Ergebnis nennt man Internet der Dinge (englisch Internet of Things, IoT). Auf diesen Umstand, verbunden mit der immer weiter anwachsenden Menge von Daten und Auswertungsmöglichkeiten, stellt sich der Journalismus ein. Neue Technik bedeutet nicht nur neue Themen, sondern bietet auch neue Grundlagen für Berichterstattung.

Dieser neue Journalismus ist das Thema der Journalism of Things Conference, kurz JoT-Con. Die erste JoT-Con 2019 war die erste Konferenz zu diesem Thema in Europa. Auch die zweite Konferenz am 18. März 2021 ist immer noch einzigartig. Diesmal liegt der Fokus auf konkret umsetzbaren Projekten zum Journalismus der Dinge. Teilnehmen können alle: Laiinnen und Laien genauso wie professionelle Journalistinnen und Journalisten oder Programmiererinnen und Programmierer. Besondere technische Vorkenntnisse sind zur Teilnahme nicht erforderlich.

Ein Basis-Ticket ist bereits für 25 Euro zu haben. Für 75 Euro erhält man ein Bauteil-Paket zum Mitbauen bei der Teilnahme an den Werkstattsitzungen.

Weitere Informationen finden Sie auf jot-con.de.

Die Anmeldung erfolgt über den Mitveranstalter Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg hier.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher