Asset Publisher

Projekte

Künstliche Intelligenz in Baden-Württemberg

Projektvorstellung

Künstliche Intelligenz in Baden-Württemberg

(Teil der Digitalisierungsstrategie digital@bw)

 

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Schlüsseltechnik des 21. Jahrhunderts. Um Baden-Württemberg zu einem Zentrum für wissenschaftlich exzellente Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet KI und des maschinellen Lernens zu machen, entstand in der Region Stuttgart-Tübingen das Cyber Valley, ein europaweit einmaliger Forschungsstandort für intelligente Systeme. Dazu gehören die Max-Planck-Gesellschaft (das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme), die beiden Universitäten Stuttgart und Tübingen, das Land Baden-Württemberg sowie verschiedene Wirtschaftsunternehmen (Amazon, BMW, Bosch, Daimler AG, IAV, Porsche und ZF Friedrichshafen).

 

Das Projekt unterstützt das Cyber Valley als erfolgreiche Initiative.

Projektstand

Die Fraunhofer-Gesellschaft konnte 2019 als weiterer Partner für den Verbund gewonnen werden. Dadurch wird die Verbindung zur Wirtschaft verstärkt.

 

Die Forschung zur Künstlichen Intelligenz an den Landesuniversitäten wird weiter ausgebaut: Mit 6 Millionen Euro finanziert das Land insgesamt 10 Juniorprofessuren mit Ausstattungen im Bereich Methoden und Anwendungen der KI an den Universitäten Freiburg, Heidelberg, Hohenheim, Konstanz, Mannheim, Ulm und am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Damit verbreitert das Land die KI-Forschungsförderung über die bisherigen Zentren hinaus und ergänzt das erfolgreiche Cyber Valley im Raum Stuttgart/Tübingen.

 

Kleine Fächer und KI: Ziel ist die Förderung von Forschungsvorhaben aus „kleinen Fächern“, die sich mit gesamtgesellschaftlichen Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz befassen. Seit März 2020 werden über einen Zeitraum von zwei Jahren insgesamt drei Vorhaben an den Universitäten Heidelberg und Freiburg sowie am KIT gefördert.

 

Reallabor Künstliche Intelligenz: Die Ausschreibung erfolgte im Juni 2019 erfolgt. Im Januar 2021 startete ein Reallabor am KIT und ein Reallabor am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim. Beide werden, bei einer Laufzeit von drei Jahren, jeweils mit rund 800.000 Euro gefördert.

Ziele

  • Stärkung der Spitzenforschungskapazitäten im Bereich KI in Baden-Württemberg
  • Anschub neuer Projekte im Bereich KI
  • Erkundung von Chancen und Risiken der KI im Dialog mit der Gesellschaft

Unsere Partner