DER NEUE SMARTPHONE-AIRBAG

Asset Headline News

DER NEUE SMARTPHONE-AIRBAG

Digitale Start-ups

Asset Publisher

Philip Frenzel und Patrick Mayer haben einen Volltreffer gelandet: Gemeinsam entwickelten die jungen Männer aus der Ostalb eine intelligente Smartphone-Schutzhülle, die derzeit die Technikwelt auf den Kopf stellt.

Einen kleinen Moment passt man nicht auf und schon fällt das Smartphone zu Boden – und ist nach dem Sturz mit einem Spinnennetz aus Glas- und Plastiksplittern übersäht. 

Geht es nach den beiden Entwicklern Philip Frenzel und Patrick Mayer, gehört diese missliche Lage schon bald der Vergangenheit an: Die Aalener haben eine innovative Smartphone-Schutzhülle entwickelt, die dank vier herausschnappender Plastikkrallen ähnlich wie ein Auto-Airbag funktioniert. 

Gemeinsam haben sie das Startup „Frenzel + Mayer Solutions“ gegründet, über das nun auch das AD-Case vertrieben wird. AD steht dabei für „Active Damping“, also aktive Dämpfung. Die Hülle misst die Erdgravitation und erkennt so, wenn das Smartphone zu Boden fällt. Dann entriegelt die Sensorik die vier Dämpferfüßchen. Zeitgleich kann das AD-Case das Smartphone mit Energie versorgen.

Derzeit ist die Hülle lediglich für Apple-Smartphones erhältlich, doch eine Erweiterung der Produktpalette schließen die Entwickler nicht aus. Der nächste Schritt ist nun eine Crowdfunding-Kampagne, bei der das Startup finanzielle Mittel für die Serienproduktion sammeln möchte.


 Als PDF speichern

Einen kleinen Moment passt man nicht auf und schon fällt das Smartphone zu Boden – und ist nach dem Sturz mit einem Spinnennetz aus Glas- und Plastiksplittern übersäht. 

Geht es nach den beiden Entwicklern Philip Frenzel und Patrick Mayer, gehört diese missliche Lage schon bald der Vergangenheit an: Die Aalener haben eine innovative Smartphone-Schutzhülle entwickelt, die dank vier herausschnappender Plastikkrallen ähnlich wie ein Auto-Airbag funktioniert. 

Gemeinsam haben sie das Startup „Frenzel + Mayer Solutions“ gegründet, über das nun auch das AD-Case vertrieben wird. AD steht dabei für „Active Damping“, also aktive Dämpfung. Die Hülle misst die Erdgravitation und erkennt so, wenn das Smartphone zu Boden fällt. Dann entriegelt die Sensorik die vier Dämpferfüßchen. Zeitgleich kann das AD-Case das Smartphone mit Energie versorgen.

Derzeit ist die Hülle lediglich für Apple-Smartphones erhältlich, doch eine Erweiterung der Produktpalette schließen die Entwickler nicht aus. Der nächste Schritt ist nun eine Crowdfunding-Kampagne, bei der das Startup finanzielle Mittel für die Serienproduktion sammeln möchte.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher