Mit Highspeed bei der Förderung zu Highspeed in der Leitung

Asset Headline News

Mit Highspeed bei der Förderung zu Highspeed in der Leitung

Digitale Kommune und Verwaltung

Asset Publisher

Innen- und Digitalisierungsminister Strobl übergibt weitere Förderbescheide über 94 Millionen Euro.

Nach einem fulminanten Start in der neuen Legislaturperiode hält das Innen- und Digitalisierungsministerium das Tempo in der Breitbandförderung hoch.

Im Sommer 2021 startete Landes-Digitalisierungsminister Thomas Strobl mit insgesamt 339 Bewilligungsbescheiden und über rund 408,9 Millionen Euro an 184 Antragsteller aus 31 Stadt- und Landkreisen in die Fördersaison.

Und bereits am 25. November 2021 sowie am 10. Dezember 2021 folgten weitere Fördermittel über rund 94,3 Millionen Euro. Hierbei erhielten 87 Zuwendungsempfänger aus 27 Stadt- und Landkreisen insgesamt 142 Bewilligungsbescheide. Im November waren die Kommunen und Landkreise aus den Regierungsbezirken Stuttgart und Tübingen dran, im Dezember die aus den Regierungsbezirken Karlsruhe und Freiburg.

Umgerechnet sind damit seit Beginn der neuen Legislaturperiode am 1. Mai 2021 pro Tag über 2,24 Millionen Euro in den Ausbau des schnellen Internets in Baden-Württemberg geflossen. Das sind pro Stunde rund 93.600 Euro, pro Minute etwa 1.560 Euro oder pro Sekunde ca. 26 Euro, die das Land in den Ausbau der digitalen Infrastruktur und damit in das Rückgrat der Digitalisierung investiert.

In der aktuellen Runde gingen Fördergelder für den Breitbandausbau an folgende Landkreise und kreisfreien Städte:

  • Böblingen, Esslingen, Göppingen, Heidenheim, Heilbronn, Hohenlohekreis, Ludwigsburg, Ostalbkreis, Rems-Murr-Kreis, Stuttgart, Alb-Donau-Kreis, Biberach, Bodenseekreis, Ravensburg, Reutlingen, Sigmaringen, Zollernalbkreis,
  • Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Konstanz, Lörrach, Schwarzwald-Baar-Kreis, Tuttlingen, Calw, Freudenstadt, Karlsruhe, Rhein-Neckar-Kreis.

 Als PDF speichern

Nach einem fulminanten Start in der neuen Legislaturperiode hält das Innen- und Digitalisierungsministerium das Tempo in der Breitbandförderung hoch.

Im Sommer 2021 startete Landes-Digitalisierungsminister Thomas Strobl mit insgesamt 339 Bewilligungsbescheiden und über rund 408,9 Millionen Euro an 184 Antragsteller aus 31 Stadt- und Landkreisen in die Fördersaison.

Und bereits am 25. November 2021 sowie am 10. Dezember 2021 folgten weitere Fördermittel über rund 94,3 Millionen Euro. Hierbei erhielten 87 Zuwendungsempfänger aus 27 Stadt- und Landkreisen insgesamt 142 Bewilligungsbescheide. Im November waren die Kommunen und Landkreise aus den Regierungsbezirken Stuttgart und Tübingen dran, im Dezember die aus den Regierungsbezirken Karlsruhe und Freiburg.

Umgerechnet sind damit seit Beginn der neuen Legislaturperiode am 1. Mai 2021 pro Tag über 2,24 Millionen Euro in den Ausbau des schnellen Internets in Baden-Württemberg geflossen. Das sind pro Stunde rund 93.600 Euro, pro Minute etwa 1.560 Euro oder pro Sekunde ca. 26 Euro, die das Land in den Ausbau der digitalen Infrastruktur und damit in das Rückgrat der Digitalisierung investiert.

In der aktuellen Runde gingen Fördergelder für den Breitbandausbau an folgende Landkreise und kreisfreien Städte:

  • Böblingen, Esslingen, Göppingen, Heidenheim, Heilbronn, Hohenlohekreis, Ludwigsburg, Ostalbkreis, Rems-Murr-Kreis, Stuttgart, Alb-Donau-Kreis, Biberach, Bodenseekreis, Ravensburg, Reutlingen, Sigmaringen, Zollernalbkreis,
  • Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Konstanz, Lörrach, Schwarzwald-Baar-Kreis, Tuttlingen, Calw, Freudenstadt, Karlsruhe, Rhein-Neckar-Kreis.

 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher