Ohne Fahrer, ohne Abgas

Asset Headline News

Ohne Fahrer, ohne Abgas

Intelligente Mobilität

Asset Publisher

In Künzelsau ist ein autonomer Bürgerbus unterwegs, der intelligente Mobilität und Umweltschutz miteinander verbindet.

Mit dem Förderprogramm „Entwicklung Kooperativer Mobilitätskonzepte im Ländlichen Raum“ unterstützt das Land innovative Vorhaben, die gesellschaftlichen Zusammenhalt und Teilhabe in Regionen mit schwacher Verkehrsinfrastruktur ermöglichen. 1,7 Millionen Euro sind seit dem ersten Ideenwettbewerb im Jahr 2020 bereits in verschiedene Projekte geflossen.

In Künzelsau im Hohenlohekreis wird nun ein autonom fahrendes E-Shuttle in Betrieb genommen, das einerseits die Bewohnerinnen und Bewohner und Besucherinnen und Besucher durch die Seniorenresidenz Schloss Stetten fahren wird und zum anderen die Hochschulstandorte mit der Innenstadt von Künzelsau verbindet. Das sieben Fahrgäste fassende Fahrzeug kann einfach per Knopfdruck zu einer Station gerufen werden und fährt mit einer Geschwindigkeit von maximal 7 Kilometern pro Stunde. Das Projekt hat insgesamt rund 600.000 Euro gekostet, zwei Drittel davon entstammen der Landes-Förderung.


 Als PDF speichern

Mit dem Förderprogramm „Entwicklung Kooperativer Mobilitätskonzepte im Ländlichen Raum“ unterstützt das Land innovative Vorhaben, die gesellschaftlichen Zusammenhalt und Teilhabe in Regionen mit schwacher Verkehrsinfrastruktur ermöglichen. 1,7 Millionen Euro sind seit dem ersten Ideenwettbewerb im Jahr 2020 bereits in verschiedene Projekte geflossen.

In Künzelsau im Hohenlohekreis wird nun ein autonom fahrendes E-Shuttle in Betrieb genommen, das einerseits die Bewohnerinnen und Bewohner und Besucherinnen und Besucher durch die Seniorenresidenz Schloss Stetten fahren wird und zum anderen die Hochschulstandorte mit der Innenstadt von Künzelsau verbindet. Das sieben Fahrgäste fassende Fahrzeug kann einfach per Knopfdruck zu einer Station gerufen werden und fährt mit einer Geschwindigkeit von maximal 7 Kilometern pro Stunde. Das Projekt hat insgesamt rund 600.000 Euro gekostet, zwei Drittel davon entstammen der Landes-Förderung.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher