Spitzenstandort für Künstliche Intelligenz

Asset Headline News

Spitzenstandort für Künstliche Intelligenz

Wirtschaft 4.0 Forschung, Entwicklung & Innovation

Asset Publisher

Das Land hat zum zweiten Mal die „KI-Champions“ aus Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Künstliche Intelligenz (KI) ist inzwischen allgegenwärtig. Bürgerinnen und Bürgern macht sie in Form von Sprachassistentinnen und -assistenten, Smart-Home-Anwendungen und klugen Navigationssystemen das Leben leichter. Aber auch Wirtschaft und Wissenschaft profitieren maßgeblich von der Technologie, die Prozesse beschleunigt, Qualität erhöht und die Wertschöpfung verbessert. 

Herausragende Beispiele für „KI made in BW“ hat nun die Landesregierung von Baden-Württemberg prämiert. Denn Eigenentwicklungen aus dem Land versprechen einen besseren Beitrag zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit als die Nutzung von KI-Lösungen aus den USA oder China. Deshalb wurde die Auszeichnung „KI-Champions Baden-Württemberg“ nun bereits zum zweiten Mal verliehen. Projekte von insgesamt neun Forschungseinrichtungen und Unternehmen hat die Fachjury aus 37 Bewerbungen ausgewählt. Darunter befinden sich unter anderem das Fraunhofer Institut für Physikalische Messtechnik (IPM) aus Freiburg mit einem KI-Tool zur Infrastrukturplanung oder die Prenode GmbH aus Karlsruhe mit einer KI-Lösung für maschinelles Lernen

Die Verleihung der „KI-Champions Baden-Württemberg 2021“ (YouTube-Video) erfolgte wie im vergangenen Jahr in drei Kategorien: Forschungseinrichtungen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bis 500 Beschäftigte sowie große Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten. Auch im kommenden Jahr soll der Wettbewerb wieder ausgeschrieben werden. Er ist Teil des „Aktionsprogramms KI für den Mittelstand“ der Landesregierung.


 Als PDF speichern

Künstliche Intelligenz (KI) ist inzwischen allgegenwärtig. Bürgerinnen und Bürgern macht sie in Form von Sprachassistentinnen und -assistenten, Smart-Home-Anwendungen und klugen Navigationssystemen das Leben leichter. Aber auch Wirtschaft und Wissenschaft profitieren maßgeblich von der Technologie, die Prozesse beschleunigt, Qualität erhöht und die Wertschöpfung verbessert. 

Herausragende Beispiele für „KI made in BW“ hat nun die Landesregierung von Baden-Württemberg prämiert. Denn Eigenentwicklungen aus dem Land versprechen einen besseren Beitrag zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit als die Nutzung von KI-Lösungen aus den USA oder China. Deshalb wurde die Auszeichnung „KI-Champions Baden-Württemberg“ nun bereits zum zweiten Mal verliehen. Projekte von insgesamt neun Forschungseinrichtungen und Unternehmen hat die Fachjury aus 37 Bewerbungen ausgewählt. Darunter befinden sich unter anderem das Fraunhofer Institut für Physikalische Messtechnik (IPM) aus Freiburg mit einem KI-Tool zur Infrastrukturplanung oder die Prenode GmbH aus Karlsruhe mit einer KI-Lösung für maschinelles Lernen

Die Verleihung der „KI-Champions Baden-Württemberg 2021“ (YouTube-Video) erfolgte wie im vergangenen Jahr in drei Kategorien: Forschungseinrichtungen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bis 500 Beschäftigte sowie große Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten. Auch im kommenden Jahr soll der Wettbewerb wieder ausgeschrieben werden. Er ist Teil des „Aktionsprogramms KI für den Mittelstand“ der Landesregierung.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher