Asset Publisher

Projekte

IT-Sicherheitsstudie zu Unternehmen

Projektvorstellung

Studie zum Stand der IT-Sicherheit in baden-württembergischen Unternehmen

(SiFo-Studie 2018/2019, Gefährdungen in baden-württembergischen Unternehmen durch Aussähungen, Know-how-Abflüsse und Datenmanipulationen)

(Teil der Digitalisierungsstrategie digital@bw)

 

Im Zuge der Digitalisierung der Wirtschaft steigt die Bedeutung der IT-Sicherheit. Produktionsanlagen sind beispielsweise immer vernetzter und für den Wettbewerbserfolg maßgebliches Know-how ist auf Servern gespeichert. Angesichts der steigenden Zahl an Cyberangriffen ist es umso wichtiger, nähere Informationen darüber zu erlangen, wie speziell unsere Wirtschaft von Angriffen auf digitale Systeme und Daten betroffen ist. Da bei dieser besonders unauffälligen Form der Spionage von einem großen Dunkelfeld ausgegangen werden muss, erschien es dringend geboten, dieses Phänomen mit wissenschaftlichem Instrumentarium – konkret am Standort Baden-Württemberg – zu durchleuchten.

Projektstand

Das Beratungsunternehmen Goldmedia GmbH Strategy Consulting und das Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen haben in enger Abstimmung mit dem Innenministerium und den Mitgliedern des Sicherheitsforums zunächst die konkrete Bedrohung für die IT-Sicherheit in den baden-württembergischen Unternehmen durch eine Fall- und Schadensanalyse identifiziert und eine Bestandsaufnahme ihrer IT-Sicherheitsmaßnahmen vorgenommen. Daraus wurde ein wissenschaftlich fundiertes IT-Sicherheitskonzept einschließlich Handlungsempfehlungen für präventive Schutzmaßnahmen erarbeitet, das speziell KMU wertvolle Tipps zum Schutz vor Wirtschaftsspionage und Cyberkriminalität gibt.

 

 

Projektziele

  • Übersicht über die derzeit wichtigsten IT-Bedrohungen für Unternehmen
  • Konkretisierung der Risiken als Fall- und Schadensanalyse
  • Bestandsaufnahme zur IT-Sicherheit, vor allem zu Technik, konkreten Sicherheitsmaßnahmen und IT-Schutzkonzepten
  • Ableitung von Handlungsempfehlungen für präventive Schutzmaßnahmen in Form eines IT-Sicherheitskonzeptes
  • Aufbereitung der Ergebnisse zur Veröffentlichung

Unsere Partner