Asset Publisher

Projekte

Virtuelle Rekonstruktion

Projektvorstellung

Virtuelle Rekonstruktion: Kulturliegenschaften gestern und heute


Kulturliegenschaften wie etwa Schlösser, Ruinen oder Gärten vermitteln als Aushängeschilder Baden-Württembergs publikumswirksam die Landesgeschichte und stiften Identität weit über die Landesgrenzen hinaus. Die hier beschriebenen Projekte sind Teil des Maßnahmenpakets „Kulturliegenschaften 4.0“.

 

Ausgewählte Kulturdenkmale in Baden-Württemberg, die nicht mehr im Originalzustand erhalten sind, werden digital rekonstruiert. Im Blühenden Barock Ludwigsburg kann die Veränderung des Gartens über unterschiedliche Epochen betrachtet werden. 
Das Projekt wird von renommierten Fachwissenschaftlern begleitet. Digitale Rekonstruktionen auf Basis fundierter wissenschaftlicher Recherchen sind für die Festungsruine Hohentwiel, das Renaissanceschloss Weikersheim, das Barockschloss Mannheim, das historische Schloss Wilhelma, Kloster Lorch, die Römische Badruine Badenweiler und die Hochburg geplant. Diese Auswahl deckt die unterschiedlichsten Bautypen (Schloss, Burg, Festung, Kloster, Bad) und Epochen (Antike, Mittelalter, Renaissance, Barock, Historismus) sowie Kulturlandschaften (Baden, Bodensee, Kurpfalz, Hohenlohe und Württemberg) ab.

Möglichkeiten

Besucherinnen und Besucher erhalten die Möglichkeit, Kulturdenkmäler in Baden-Württemberg, die nicht mehr im Originalzustand erhalten sind, sowohl vor Ort als auch online digital zu erleben. Der Einsatz modernster Technik intensiviert das Besuchserlebnis und veranschaulicht das kulturelle Erbe des Landes.

Grundlage für die virtuelle Rekonstruktion der ab ca. 1709 angelegten Gärten im Blühenden Barock Ludwigsburg sind die historischen Erhebungen im Rahmen des Parkpflegewerkes aus dem Jahr 2009. Das Grundkonzept sieht ca. 30 historische Objekte aus der Gartengeschichte vor, die virtuell zum Leben erweckt werden sollen. Besucherinnen und Besucher werden von verschiedenen Standorten des Schlossgartens aus die virtuellen Rekonstruktionen aufrufen können. Neben dem Einsatz von QR-Codes sind auch Touch Screens vorgesehen, um ein interaktives Besuchserlebnis zu bieten. Ergänzend wird die Gartengeschichte in einem Präsentationsgebäude in Form eines Films gezeigt werden.

Ziele

  • Kulturdenkmäler, die nicht mehr im Originalzustand erhalten sind, werden digital erlebbar.
  • Durch die digitale Rekonstruktion kann die Kulturgeschichte des Landes nachvollzogen werden.
  • Durch die Aufbereitung des kulturellen Erbes des Landes wird der Tourismusstandort Baden-Württemberg weiterentwickelt und die digitale Kompetenz des Landes verdeutlicht.

Unsere Partner