Wälder schützen? Intelligent!

Asset Headline News

Wälder schützen? Intelligent!

Nachhaltigkeit

Asset Publisher

Eine neue App sorgt für intelligentes Waldmanagement mittels Künstlicher Intelligenz.

Trockenheit, Hitze und Schädlingsbefall: Der Klimawandel bedroht die Wälder in Deutschland und stellt das Waldmanagement vor große Herausforderungen. Müssen Bäume gefällt werden oder nicht? Jetzt pflanzen oder lieber später? Ist der Boden in 30 Jahren noch feucht genug? Stehen unsere Urenkel überhaupt noch auf Buche?

Försterinnen und Förster müssen eine Vielzahl von Rahmenbedingungen berücksichtigen. Unterstützung kommt jetzt von einem gemeinsamen Projekt des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der EDI GmbH, einem Spin-off des KIT. Gemeinsam mit Partnern aus Forstwirtschaft und Forstwissenschaft entwickeln sie das Assistenzsystem EDE 4.0. Es hilft Beschäftigten in der Forstwirtschaft mit Künstlicher Intelligenz (KI) dabei, den Wald zu erhalten und ihn nachhaltig zu bewirtschaften.

Der Assistent, ob auf dem Handy oder dem Tablet, verknüpft und verarbeitet eine Unmenge an Daten, sodass Försterinnen und Förster zum richtigen Zeitpunkt datenbasiert die richtigen Entscheidungen treffen können. Unterschiedliche Faktoren wie Boden, Klima, Waldbestand und natürlich auch der Erfahrungsschatz der lokalen Försterinnen und Förster selbst, fließen ein, um die Wälder optimal zu bewirtschaften.

Denn steigende Temperaturen stressen beispielsweise die Bäume – aber nicht jeden gleich. Hier braucht es Weitblick. Die Ergebnisse sehen dann erst unsere Kinder, denn Bäume wachsen langsam. Geerntet wird frühestens erst nach 90 Jahren.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 Als PDF speichern

Trockenheit, Hitze und Schädlingsbefall: Der Klimawandel bedroht die Wälder in Deutschland und stellt das Waldmanagement vor große Herausforderungen. Müssen Bäume gefällt werden oder nicht? Jetzt pflanzen oder lieber später? Ist der Boden in 30 Jahren noch feucht genug? Stehen unsere Urenkel überhaupt noch auf Buche?

Försterinnen und Förster müssen eine Vielzahl von Rahmenbedingungen berücksichtigen. Unterstützung kommt jetzt von einem gemeinsamen Projekt des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der EDI GmbH, einem Spin-off des KIT. Gemeinsam mit Partnern aus Forstwirtschaft und Forstwissenschaft entwickeln sie das Assistenzsystem EDE 4.0. Es hilft Beschäftigten in der Forstwirtschaft mit Künstlicher Intelligenz (KI) dabei, den Wald zu erhalten und ihn nachhaltig zu bewirtschaften.

Der Assistent, ob auf dem Handy oder dem Tablet, verknüpft und verarbeitet eine Unmenge an Daten, sodass Försterinnen und Förster zum richtigen Zeitpunkt datenbasiert die richtigen Entscheidungen treffen können. Unterschiedliche Faktoren wie Boden, Klima, Waldbestand und natürlich auch der Erfahrungsschatz der lokalen Försterinnen und Förster selbst, fließen ein, um die Wälder optimal zu bewirtschaften.

Denn steigende Temperaturen stressen beispielsweise die Bäume – aber nicht jeden gleich. Hier braucht es Weitblick. Die Ergebnisse sehen dann erst unsere Kinder, denn Bäume wachsen langsam. Geerntet wird frühestens erst nach 90 Jahren.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher