Asset Publisher

Projekte

Digitale Angebote in Therapie und Versorgung

Projektvorstellung

Webbasierte, sektorübergreifende, individuelle Therapie- und Versorgungsplanung für Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen


Primäre Zielgruppe des Webprojekts sind psychisch kranke oder behinderte Menschen, die Behandlungs- oder Versorgungsleistungen im Gemeindepsychiatrischen Verbund (GPV) oder den regionalen Suchthilfenetzwerken erhalten. Gemäß dem Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz von Baden-Württemberg sind alle Landkreise verpflichtet, Gemeindepsychiatrische Verbünde einzurichten, in welchen die Hilfen koordiniert werden. Neben der Behandlung geht es um Hilfen zur Teilhabe im Bereich Wohnen, Arbeit und Tagesstrukturierung. Auch von dieser Zielgruppe werden digitale Medien inzwischen vielfältig genutzt. Für eine erfolgreiche Unterstützung der Teilhabe und die Stärkung der Selbstwirksamkeit („Empowerment“) ist es von großer Bedeutung, auf den Bedarf zugeschnittene digitale Angebote zu schaffen.

Möglichkeiten

Der weltweit zugängliche Teil der Webseite enthält eine vollständige Auflistung der in der Regel schwer zu überschauenden regionalen Hilfsangebote mit Suchfunktion und geographischer Darstellung, eine Rubrik „worauf Sie Anspruch haben“ (basierend auf dem Sozialrecht und wissenschaftlichen Behandlungsleitlinien) und eine weitere Rubrik „Hilfe im Notfall“. Die Webseite dient primär der Information von Betroffenen, ebenso aber auch der Information von Angehörigen und nicht zuletzt auch der zahlreichen professionellen Helfer innerhalb und außerhalb des psychiatrischen Hilfesystems. In einem zweiten, vorerst nur für registrierte Testnutzer mittels Login zugänglichen, geschützten Teil der Webseite erhalten GPV-Nutzer*innen die Möglichkeit, persönliche Informationen zu ihrer Behandlungs- und Versorgungssituation und ggf. Patientenverfügungen oder weitere Dokumente als pdf-Dokument zu hinterlegen. Sie können diese ggf. selektiv Dritten (z. B. Betreuern, Bezugspersonen oder Ärzten) kompakt zugänglich machen und damit Schnittstellenprobleme zwischen den Versorgungssektoren ohne großen technischen Aufwand überwinden. Darüber hinaus wird ein moderiertes Forum den sozialen Austausch mit ebenfalls pseudonymisiert angemeldeten Mitbetroffenen („peer support“) und Angehörigen aus derselben Versorgungsregion erlauben.

Ziele

  • Implementierung einer Webseite für den Gemeindepsychiatrischen Verbund des Landkreises Ravensburg sowie des Landkreises Bodenseekreis inklusive Suchthilfenetzwerk Bodensee-Oberschwaben.
  • Überblick über gesetzliche Anspruchsgrundlagen und regionale Verfügbarkeit von Unterstützungsangeboten.
  • Weltoffen zugängliche, Google Maps basierte Übersicht über Angebote von Selbsthilfegruppen und professionellen Leistungserbringern in der Versorgungsregion.
  • Mittels Fake-Email-Registrierung für GPV-Nutzer*innen zugänglicher, geschützter Login-Bereich zur individualisierten Behandlungs- und Versorgungsplanung sowie zum sozialen Austausch mit Mitbetroffenen.
  • Betroffene können ihre Daten selbst verwalten und die Zugänglichkeit steuern (Empowerment).
  • Verbesserung der sektorübergreifenden Information mittels einfacher digitaler Lösungen.
  • Nachweis tatsächlicher Nutzung bzw. Identifikation etwaiger Einstiegs- bzw. Nutzungsbarrieren bei den Zielgruppen mittels wissenschaftlicher Begleitforschung, Machbarkeits- und Implementierungsstudie.

Unsere Partner