Wenn Lehrer lernen - Wenn Lehrer lernen

Asset Headline News

Wenn Lehrer lernen

Bildung und Weiterbildung

Asset Publisher

120 Lehrer aus ganz Baden-Württemberg haben sich beim Medienkompetenztag mit digitalen Lernszenarien beschäftigt.

Alljährlich treffen sich baden-württembergische Pädagoginnen und Pädagogen, um aktuelle Themen zu diskutieren und sich über neueste Trends und Entwicklungen in der Lehre zu informieren. Bei der jüngsten Veranstaltung in Pforzheim ging es in Workshops und Referaten unter anderem um kreative Filmarbeit, virtuelle Realität, Spielewelten, digitale Medien im Unterricht, Tablets und 3D-Erlebnisse.

Wie die Digitalisierung Wahrnehmung und Lernen verändert, war ein Schwerpunkt des Medienkompetenztages. „Der Mensch muss auch weiterhin kritikfähig bleiben, um Informationen selektieren zu können“, betonte Professor Franz Josef Röll von der Hochschule Dortmund in seinem Auftaktvortrag. Vor allem das Land Baden-Württemberg habe in den vergangenen Jahren eine ganz gewaltige Aufbauarbeit in Sachen Digitalisierung geleistet. Trendforschung und Direkthilfe vor Ort seien wesentliche Standbeine, um den Weg ins Zeitalter der Digitalisierung zu vereinfachen.

Dies bestätigte Sabine Strauss, pädagogische Leiterin am Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis: „Mittlerweile gehen wir regelmäßig in die Schulen, um dort über den Umgang mit Tablets zu informieren oder über die neuesten technischen Errungenschaften auf dem Lernsektor zu berichten.“


 Als PDF speichern

Alljährlich treffen sich baden-württembergische Pädagoginnen und Pädagogen, um aktuelle Themen zu diskutieren und sich über neueste Trends und Entwicklungen in der Lehre zu informieren. Bei der jüngsten Veranstaltung in Pforzheim ging es in Workshops und Referaten unter anderem um kreative Filmarbeit, virtuelle Realität, Spielewelten, digitale Medien im Unterricht, Tablets und 3D-Erlebnisse.

Wie die Digitalisierung Wahrnehmung und Lernen verändert, war ein Schwerpunkt des Medienkompetenztages. „Der Mensch muss auch weiterhin kritikfähig bleiben, um Informationen selektieren zu können“, betonte Professor Franz Josef Röll von der Hochschule Dortmund in seinem Auftaktvortrag. Vor allem das Land Baden-Württemberg habe in den vergangenen Jahren eine ganz gewaltige Aufbauarbeit in Sachen Digitalisierung geleistet. Trendforschung und Direkthilfe vor Ort seien wesentliche Standbeine, um den Weg ins Zeitalter der Digitalisierung zu vereinfachen.

Dies bestätigte Sabine Strauss, pädagogische Leiterin am Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis: „Mittlerweile gehen wir regelmäßig in die Schulen, um dort über den Umgang mit Tablets zu informieren oder über die neuesten technischen Errungenschaften auf dem Lernsektor zu berichten.“


 Als PDF speichern

Mehr unter www.schwarzwaelder-bote.de

Lesezeit: 2 min

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher