Wie sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen ...

Asset Headline News

Wie sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen ...

Wirtschaft 4.0

Asset Publisher

… erfahren sie im neuen Wildtierportal des Landes.

Ob Bürgerinnen oder Bürger, ob Jägerschaft oder Grundbesitzende – das neue Wildtierportal bietet allen etwas.

Neben Details wie die Lebensweise und Verbreitung gibt das neue Wildtierportal des Landes über die aktuelle Bestandsituation von über 45 Wildtierarten Aufschluss. Außerdem werden aktuelle, spannende Forschungsprojekte vorgestellt. Jägerinnen und Jäger haben die Möglichkeit, Karten und Auswertungen zu nutzen, und können darüber hinaus Streckenmeldungen digital aufnehmen. Auch eine umfassende digitale Revierverwaltung, bei der Jagdstrecken verwaltet werden können, ist im Portal möglich.

Beim Wildtierportal handelt es sich um ein praxisgerechtes, digitales Werkzeug mit hohem praktischen Nutzen – besonders für die Jägerschaft. Bürgerinnen und Bürger erhalten wertvolle Tipps für den Umgang mit Wildtieren in Siedlungsräumen.

Das Wildtierportal ist Bestandteil des Projekts Cluster Forst und Holz und damit ein Leuchtturmprojekt der Digitalisierungsstrategie des Landes digital@bw. Das Land investiert 2,48 Millionen Euro in das Projekt.

Wer es jetzt kaum erwarten kann, alles über Feldhasen, Auerhähne oder Schwarzwild zu erfahren, kann das jetzt auf www.wildtierportal-bw.de.


 Als PDF speichern

Ob Bürgerinnen oder Bürger, ob Jägerschaft oder Grundbesitzende – das neue Wildtierportal bietet allen etwas.

Neben Details wie die Lebensweise und Verbreitung gibt das neue Wildtierportal des Landes über die aktuelle Bestandsituation von über 45 Wildtierarten Aufschluss. Außerdem werden aktuelle, spannende Forschungsprojekte vorgestellt. Jägerinnen und Jäger haben die Möglichkeit, Karten und Auswertungen zu nutzen, und können darüber hinaus Streckenmeldungen digital aufnehmen. Auch eine umfassende digitale Revierverwaltung, bei der Jagdstrecken verwaltet werden können, ist im Portal möglich.

Beim Wildtierportal handelt es sich um ein praxisgerechtes, digitales Werkzeug mit hohem praktischen Nutzen – besonders für die Jägerschaft. Bürgerinnen und Bürger erhalten wertvolle Tipps für den Umgang mit Wildtieren in Siedlungsräumen.

Das Wildtierportal ist Bestandteil des Projekts Cluster Forst und Holz und damit ein Leuchtturmprojekt der Digitalisierungsstrategie des Landes digital@bw. Das Land investiert 2,48 Millionen Euro in das Projekt.

Wer es jetzt kaum erwarten kann, alles über Feldhasen, Auerhähne oder Schwarzwild zu erfahren, kann das jetzt auf www.wildtierportal-bw.de.


 Als PDF speichern

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher