„AAccelerator“ im Start-up Ökosystem Ostwürttemberg eröffnet - „AAccelerator“ im Start-up Ökosystem Ostwürttemberg eröffnet

Asset Headline News

„AAccelerator“ im Start-up Ökosystem Ostwürttemberg eröffnet

Wirtschaft 4.0 Digitale Start-ups

Asset Publisher

angle-left „AAccelerator“ im Start-up Ökosystem Ostwürttemberg eröffnet
In Aalen wurde nun der sogenannte „AAccelerator“ eröffnet. Die Einrichtung wird im Rahmen des zweijährigen Verbundprojekts „Start-up Region Ostwürttemberg“, welches mit rund 300.000 Euro vom Wirtschaftsministerium gefördert wird, unterstützt.

Der „AAccelerator“ bietet sowohl Gründungsinteressierten aus dem Hochschulumfeld als auch darüber hinaus und bereits etablierten Unternehmen umfassende Unterstützungsangebote an.

„Es ist ein Alleinstellungsmerkmal des AAccelerators, die Unternehmensnachfolge mit in das Portfolio aufzunehmen. Das ist ein viel versprechender Ansatz, denn die erfolgreiche Suche nach Nachfolgern trägt mit dazu bei, die Gründungsdynamik im Land zu fördern“, so Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut.

Weiter hob die Ministerin hervor: „Fast 22.000 Betriebe stehen in Baden-Württemberg in den nächsten fünf Jahren zur Übergabe an. Da müssen Existenzgründerinnen und -gründer nicht immer das Rad neu erfinden. Denn eine Unternehmensnachfolge bietet die Chance als Übernahmegründerinnen und -gründer von den etablierten Strukturen bestehender Unternehmen zu profitieren. Die enge Zusammenarbeit im Verbund bringt Ostwürttemberg als attraktiven Gründungsstandort weiter nach vorne“.


 Save as PDF

Der „AAccelerator“ bietet sowohl Gründungsinteressierten aus dem Hochschulumfeld als auch darüber hinaus und bereits etablierten Unternehmen umfassende Unterstützungsangebote an.

„Es ist ein Alleinstellungsmerkmal des AAccelerators, die Unternehmensnachfolge mit in das Portfolio aufzunehmen. Das ist ein viel versprechender Ansatz, denn die erfolgreiche Suche nach Nachfolgern trägt mit dazu bei, die Gründungsdynamik im Land zu fördern“, so Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut.

Weiter hob die Ministerin hervor: „Fast 22.000 Betriebe stehen in Baden-Württemberg in den nächsten fünf Jahren zur Übergabe an. Da müssen Existenzgründerinnen und -gründer nicht immer das Rad neu erfinden. Denn eine Unternehmensnachfolge bietet die Chance als Übernahmegründerinnen und -gründer von den etablierten Strukturen bestehender Unternehmen zu profitieren. Die enge Zusammenarbeit im Verbund bringt Ostwürttemberg als attraktiven Gründungsstandort weiter nach vorne“.


 Save as PDF

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher