Bernds erstes Wort mit 58 - Bernds erstes Wort mit 58

Asset Headline News

Bernds erstes Wort mit 58

Gesundheit digital

Asset Publisher

angle-left Bernds erstes Wort mit 58
Die Sindelfinger GWW geht in die Digitalisierungs-Offensive und eröffnet Menschen mit Handicap dadurch neue Perspektiven.

Die Gemeinnützigen Werk- und Wohnstätten (GWW) für behinderte Menschen haben eine Digitalisierungskampagne ins Leben gerufen.

„Wir können die Digitalisierung nicht aufhalten. Und wir schauen uns an, welchen Nutzen das für unsere behinderten Menschen bringt.“, so Geschäftsführerin Andrea Stratmann.

Bernd Oberdorfer beispielsweise, hat nun mittels einem Tablet an seinem Rollstuhl, welches er mit seinem Kopf steuern kann, eine Stimme bekommen und kann mit 58 Jahren endlich kommunizieren. „Es ist schön, dass ich jetzt sagen kann, was ich möchte und brauche“, sagt Bernd.

Andrea Stratmann sieht die GWW gerüstet für die digitale Zukunft: „Wir denken, dass wir durch die Digitalisierung anspruchsvollere Jobs an Land ziehen können.“, führt Stratmann weiter aus. Denn die Technik erleichtere auch manche Arbeitsabläufe. Ein Beispiel: Behinderte Mitarbeiter, die Schwierigkeiten haben, sich Arbeitsschritte zu merken, speichern diese auf einer App und rufen sie bei Bedarf jederzeit ab.


 Save as PDF

Die Gemeinnützigen Werk- und Wohnstätten (GWW) für behinderte Menschen haben eine Digitalisierungskampagne ins Leben gerufen.

„Wir können die Digitalisierung nicht aufhalten. Und wir schauen uns an, welchen Nutzen das für unsere behinderten Menschen bringt.“, so Geschäftsführerin Andrea Stratmann.

Bernd Oberdorfer beispielsweise, hat nun mittels einem Tablet an seinem Rollstuhl, welches er mit seinem Kopf steuern kann, eine Stimme bekommen und kann mit 58 Jahren endlich kommunizieren. „Es ist schön, dass ich jetzt sagen kann, was ich möchte und brauche“, sagt Bernd.

Andrea Stratmann sieht die GWW gerüstet für die digitale Zukunft: „Wir denken, dass wir durch die Digitalisierung anspruchsvollere Jobs an Land ziehen können.“, führt Stratmann weiter aus. Denn die Technik erleichtere auch manche Arbeitsabläufe. Ein Beispiel: Behinderte Mitarbeiter, die Schwierigkeiten haben, sich Arbeitsschritte zu merken, speichern diese auf einer App und rufen sie bei Bedarf jederzeit ab.


 Save as PDF

More at www.stuttgarter-nachrichten.de

Time to read: 5 min

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher