Gewinnerinnen des ersten „Female Founders Cup“ mit ihrem „Fruchtstück“ - Gewinnerinnen des ersten „Female Founders Cup“ mit ihrem „Fruchtstück“

Asset Headline News

Gewinnerinnen des ersten „Female Founders Cup“ mit ihrem „Fruchtstück“

Digitale Start-ups

Asset Publisher

angle-left Gewinnerinnen des ersten „Female Founders Cup“ mit ihrem „Fruchtstück“
Der Preis nur für Gründerinnen wurde zum ersten Mal vergeben. Er qualifiziert zum „Start Up BW Elevator Pitch“.

Zerealien aus Bananen, die sonst im Müll landen würden: Mit dieser Geschäftsidee holten die Gründerinnen von „Fruchtstück“ den ersten Platz beim „Female Founders Cup“. Sie erhalten dafür 500 Euro und dürfen am Landesfinale des „Start Up BW Elevator Pitch“ teilnehmen. Die Bananen-Zerealien sind natürlich süß, vegan und glutenfrei. Sie werden aus Früchten hergestellt, die im Einzelhandel nicht mehr verkauft würden.

„Mit dem ‚Female Founders Cup‘ stellen wir Start-ups von Frauen und Unternehmerinnen von morgen ins Rampenlicht, denn in Baden-Württemberg gibt es viele kluge Frauen, die mit ihren großartigen Ideen und innovativen Geschäftsmodellen die Zukunft mitgestalten“, sagte Staatssekretärin Katrin Schütz bei der Preisverleihung.

Der „Female Funders Cup“ wurde zum ersten Mal vergeben. Das Interesse an der Preisausschreibung war groß: Aus 48 Bewerbungen wählten Nutzerinnen und Nutzer zehn Gründerinnen und Start-up-Teams aus, die ihre Ideen beim Wettbewerb präsentieren durften.


 Save as PDF

Zerealien aus Bananen, die sonst im Müll landen würden: Mit dieser Geschäftsidee holten die Gründerinnen von „Fruchtstück“ den ersten Platz beim „Female Founders Cup“. Sie erhalten dafür 500 Euro und dürfen am Landesfinale des „Start Up BW Elevator Pitch“ teilnehmen. Die Bananen-Zerealien sind natürlich süß, vegan und glutenfrei. Sie werden aus Früchten hergestellt, die im Einzelhandel nicht mehr verkauft würden.

„Mit dem ‚Female Founders Cup‘ stellen wir Start-ups von Frauen und Unternehmerinnen von morgen ins Rampenlicht, denn in Baden-Württemberg gibt es viele kluge Frauen, die mit ihren großartigen Ideen und innovativen Geschäftsmodellen die Zukunft mitgestalten“, sagte Staatssekretärin Katrin Schütz bei der Preisverleihung.

Der „Female Funders Cup“ wurde zum ersten Mal vergeben. Das Interesse an der Preisausschreibung war groß: Aus 48 Bewerbungen wählten Nutzerinnen und Nutzer zehn Gründerinnen und Start-up-Teams aus, die ihre Ideen beim Wettbewerb präsentieren durften.


 Save as PDF

Eventempfehlungen

Eventempfehlungen

Asset Publisher