Asset Publisher

Asset Publisher

08.07.2018

NACHHILFE IN
DIGITALISIERUNG

Das „Popup Labor BW“ kommt vom 18. bis 27. Juli in die Ortenau. Die Teilnahme ist kostenlos und bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, sich in Sachen Innovation und Digitalisierung Nachhilfe zu holen.

Die Landesregierung hat das Projekt als „Werkstatt auf Zeit“ ins Leben gerufen. Nachdem die Innovationsbereitschaft in Baden-Württemberg von 2006 bis 2015 von 54 auf 48 Prozent gesunken war, soll das “Popup Labor BW" jetzt ein „Forum für den deutschen Mittelstand“ bieten, so Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. Es soll den Unternehmen kostenlos und branchenübergreifend neue Technologien und Geschäftsideen vermitteln und somit niederschwellig und lokal Innovationsimpulse setzen. 

Zum Angebot zählen unter anderem Workshops, Crashkuse, Podiumsdiskussionen, Impulsvorträge, Ausstellungen und Ideenwettbewerbe. Umgesetzt werden die Veranstaltungen vom Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO).

Nach einem ersten Test in Schwäbisch Gmünd mit 500 Teilnehmern kommt das "Popup Labor BW" jetzt in die Ortenau – vom 18. bis 20. Juli nach Lahr, vom 24. bis 27. Juli nach Offenburg. Dabei stehen den Teilnehmern zwei Formate zur Auswahl: Workshops mit bis zu 30 Personen und Tagesveranstaltungen. Abgeschlossen wird das Event von einer Konferenz am 27. Juli, zu der auch Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut eingeladen ist.