Asset Publisher

Asset Publisher

12.09.2018

FAKE-SHOPS
ERKENNEN

In der Online-Welt locken Schnäppchen, Angebote und Rabattaktionen – doch nicht jede Verkaufsplattform ist echt. Mit einigen Tipps kann man jedoch Fake-Shops erkennen und auch online sicher einkaufen.

Eine Studie des Amtes der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) zeigt, dass in nur zwei Monaten (Dezember 2016 und Januar 2017) mehr als 27.000 Online-Shops in Deutschland, Schweden, Großbritannien und Spanien gefälschte Waren vertrieben haben.

Da immer mehr Menschen im Internet einkaufen, rechnen Experten damit, dass das Ausmaß der sogenannten Fake-Shops in den folgenden Jahren zunehmen wird.

Seit 2018 setzt sich das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) bei der Bundesregierung für ein schnelles und entschlossenes Handeln ein. Auch ein gemeinsames, konsequentes Vorgehen von Verbraucherschutzeinrichtungen und den Strafverfolgungsbehörden gegen Online-Betrug steht auf dem Prüfstand.

Sechs konkrete Tipps ermöglichen das leichte Erkennen von Fake-Shops. Zur Entlarvung lohnt unter anderem ein Blick auf das Impressum und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs).