Asset Publisher

Asset Publisher

15.11.2018

HAWK BEKOMMT EIN
NEUES ZUHAUSE

Einer der schnellsten Computer Deutschlands erhält bald eine neue Heimat – in Stuttgart. Der neue Supercomputer „Hawk“ setzt jetzt für Baden-Württemberg neue Maßstäbe in Sachen Rechenpower.

Nächstes Jahr bekommt das Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) Zuwachs: Der neue Supercomputer „Hawk“ geht an den Start. 

Er ist 3,5 Mal schneller als der aktuelle „Hazel Hen“ und wartet mit einer Rechenleistung von bis zu 24 Petaflops auf. Die Kosten für den Superrechner, der den Spitzenplatz unter den stärksten Rechnern Deutschlands belegen wird, liegen bei 38 Millionen Euro. Das Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) teilen sich die Kosten hälftig.

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer freut sich über die Investition: „Wir investieren permanent in eine erstklassige IT-Infrastruktur für das Hoch- und Höchstleistungsrechnen. Damit stellen wir sicher, dass unsere Wissenschaft und unsere Wirtschaft im internationalen Wettbewerb ganz vorne dabei sind.“
Die Investition leistet einen wesentlichen Beitrag zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen in den Bereichen Mobilität, Gesundheit und Energie, so Bauer weiter. Dabei bilden Höchstleistungsrechner heute die Voraussetzung für Spitzenforschung und  Simulationsverfahren.