Asset Publisher

21.10.2017

WETTBEWERB
ZUKUNFTSKOMMUNE

Was kann getan werden für Landkreise, Städte oder Dörfer in Baden-Württemberg, die auf intelligente digitale Technologien setzen und so das Leben der Bürgerinnen und Bürger verbessern wollen?

"Die Digitalisierung kann die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden erhöhen – und wird damit künftig zu einem ganz entscheidenden Standortfaktor. Die Mehrheit der Menschen wünscht sich mehr digitale Angebote, zum Beispiel im Bereich Verwaltung, Mobilität oder Gesundheit. Und hier müssen wir auch noch ein gutes Stück vorankommen. Deshalb nehmen wir dafür ordentlich Geld in die Hand – und starten mit rund 7,6 Millionen Euro den Ideenwettbewerb Digitale Zukunftskommune@bw“, sagte der Stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, Thomas Strobl, zum Startschuss des Wettbewerbs.

Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration will mit dem landesweiten Wettbewerb „Digitale Zukunftskommune@bw“ die Potenziale der Digitalisierung gemeinsam mit den Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft und den Bürgerinnen und Bürgern erschließen. Der Wettbewerb wurde geschaffen für kommunale Modellvorhaben, deren Initiatoren eine langfristig angelegte digitale Vision und damit verbundene gesellschaftliche Ziele verfolgen. Diese Vorhaben sollen sich an den jeweiligen Bedürfnissen und der Erwartungshaltung der Bürgerinnen und Bürger sowie der lokalen Wirtschaft orientieren. Das Fördervolumen des Wettbewerbs beträgt 7,6 Millionen Euro.

Hier können Sie nähere Informationen zum Wettbewerb, die Ausschreibung sowie das Antragsformular herunterladen.

Mehr unter:

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration

Lesezeit: 2 min