Asset Publisher

Asset Publisher

18.12.2018

SCHLAGLOCH
ADÉ

Schlechte Straßen könnten in Hohentengen schon bald der Vergangenheit angehören – dank einer neuen App, die ab kommendem Frühjahr den Zustand der Straßen digital erfasst.

Am Donnerstag erhielt die Verwaltung von Hohentengen Bescheid über die Förderung vom Innenministerium für den Einsatz digitaler Messtechnik. 13.700 Euro erhält das Projekt aus Stuttgart, den Rest zahlt die Gemeinde selbst.

Das Vorgehen ist relativ leicht erklärt: Über ein Smartphone, das einem Bauhoffahrzeug angebracht wird, werden mit einer speziellen App Aufnahmen der Straßenoberfläche gemacht und Erschütterungen gemessen. So kann nicht nur der Zustand der Straßen im Zeitverlauf überprüft werden, sondern auch aus aktuellen Daten Maßnahmen abgeleitet werden.

„So können wir bei ganz normalen Fahrten der Bauhofmitarbeiter quasi nebenbei die Daten sammeln“, sagt Monika Rauch von der Gemeindeverwaltung. „Die Aufzeichnungen laden wir nach jeder Fahrt in eine Cloud im Internet.“

Bereitgestellt werden App und Software vom Start-Up Vialytics in Zusammenarbeit mit dem Gemeindetag Baden-Württemberg.