Asset Publisher

16.04.2018

SCHULPREISE
VERLIEHEN

Die Gewinner des Schulpreises 2018 stehen fest. Im Beisein von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann kürte die Dieter Schwarz Stiftung auf der fünften Verleihung des Schulpreises am 13. April sechs Schulen aus ganz Baden-Württemberg für ihre eingereichten Medienprojekte.

Gewonnen hat das Ludwig-Frank-Gymnasium aus Mannheim. Unter dem Motto „Wissen teilen, analysieren, reflektieren“ finden dort zahlreiche Medienprojekte, die alle Fächer umfassen und unterschiedlichste Medien bedarfsgerecht in den Unterricht einbinden. Dafür gab es 30.000 Euro. Unter den insgesamt 48 eingereichten Bewerbungen fiel die Wahl des zweiten Preises mit 25.000 Euro auf die Johannes Brenz Schule. Die Grundschule aus Stuttgart nutzt digitale Medien für den inklusiven Einsatz, um Kindern mit Handicap die Teilhabe am regulären Unterricht zu ermöglichen. Über Preisgelder zwischen 10.000 und 20.000 Euro dürfen sich außerdem die drittplatzierte Schule im Taubertal mit ihrem Trickfilmprojekt, die Kaufmännische Schule Hechingen für den fach- und klassenübergreifenden Erwerb von IT- und Medienkompetenz sowie die Hardbergschule Mosbach, mit einem Konzept zur Implementierung der Medienbildung, freuen, die sich den vierten Platz teilen. Der fünfte Preis ging an die Salomo Schule aus Rastatt für ihre Auseinandersetzung zum Thema der IT- und Medienbildung als Schlüsselkompetenz für den Arbeitsmarkt.