Asset Publisher

Asset Publisher

18.12.2018

SEILBAHN
FÜR DIE ALB

Der Verband „Region Schwäbische Alb“ gibt in Sachen Digitalisierung Gas: Im kommenden Jahr soll die Digitalisierungsstrategie verabschiedet werden. Ein großer Schritt in Richtung Digitalisierung soll dabei per Seilbahn gegangen werden.

Mobilität, Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung: Auf diesen vier Feldern will der Verband „Region Schwäbische Alb“ Ideen für die digitale Zukunft entwickeln.

Bei der Verbandsversammlung in Laichingen fassten Vertreter der GT-service GmbH jetzt zusammen, was mit „Digitale Zukunftskommune@bw“ bisher erreicht wurde. Die Fördersummer für das Projekt beläuft sich auf rund 45.000 Euro und findet im Rahmen der baden-württembergischen Digitalisierungsstrategie digital@bw statt.

Im Bereich Wirtschaft sind auf der Laichinger Alb Co-Working-Spaces denkbar. Bereits fortgeschritten ist man mit dem Projekt „Lokaler Online-Marktplatz“. Im Bereich Infrastruktur sind Sharing-Plattformen und viele weitere Ideen auf dem Prüfstand. Im Bereich Mobilität könnten die Angebote neben Car-Sharing Angeboten auch auf Parkraum-Management und eine Seilbahn zwischen Laichingen und dem Bahnhof Merklingen ausgeweitet werden.

Im nächsten Jahr wird dann die gemeinsame Digitalisierungsstrategie verabschiedet.